Aktienzukauf 17.11.2020 17:26:00

Merck & Co, Abbvie, Bristol Myers Squibb: Warren Buffetts Berkshire Hathaway investiert in die Pharmabranche - Berkshire-Aktie stärker

Merck & Co, Abbvie, Bristol Myers Squibb: Warren Buffetts Berkshire Hathaway investiert in die Pharmabranche - Berkshire-Aktie stärker

Nach einer Eingabe an die US-Börsenaufsicht kaufte seine Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway kürzlich jeweils für 1,8 bis 1,9 Milliarden US-Dollar Aktien von Merck & Co, Bristol Myers Squibb und Abbvie.

Zudem investierte Berkshire 136 Millionen Dollar in Pfizer. Das geschah im dritten Quartal und damit bevor Pfizer mit seinem Entwicklungspartner BioNTech positive Phase-III-Ergebnisse mit seinem Impfstoff meldete. "Traditionell sagte Buffett, dass, wenn er in den Pharmasektor investieren würde, er wahrscheinlicher statt einer großen Beteiligung an einer Firma, besser kleinere Beteiligungen an mehreren Konzernen eingeht", schrieb der Berkshire-Investor und Portfoliomanager von Cheviot Value Management Darren Pollock in einer Researchmitteilung.

Buffett investiert im Allgemeinen in stabile Branchen, von denen er erwartet, dass sie im Laufe der Zeit wachsen werden. Das deutet darauf hin, dass die Pharmaindustrie an sich von möglichen COVID-19-Impfstoffen und Therapeutika profitieren wird. Insgesamt sind die größten Beteiligungen von Berkshire nach wie vor Apple, Bank of America und Coca-Cola. Ob der 90-jährige diese Investitionen selbst entschieden hat, ist nicht bekannt. Berkshire beschäftigt zwei Portfoliomanager, Todd Combs und Ted Weschler, die viele der Aktienanlageentscheidungen von Berkshire treffen.

Die Berkshire Hathaway-Aktie notiert am Dienstag an der NYSE zeitweise 0,28 Prozent höher bei 233,74 US-Dollar.

Von Jenna Telesca und Ben Eisen

NEW YORK (Dow Jones)

Weitere Links:


Bildquelle: Jonathan Weiss / Shutterstock.com