10.02.2015 06:40:30

Merkel will an Prinzipien der Griechenland-Politik festhalten

   OTTAWA (AFP)-- In der Debatte um die Zukunft Griechenlands in der Eurozone hat Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die neue Regierung in Athen aufgefordert, die Spar- und Reformanstrengungen fortzusetzen. "Unsere Zusammenarbeit in der Europäischen Union beruht auf zwei Säulen, die zwei Seiten einer Medaille sind", sagte Merkel am Montag (Ortszeit) nach einem Treffen mit dem kanadischen Premierminister Stephen Harper in Ottawa. "Auf der einen Seite Solidarität der Euro-Mitgliedstaaten untereinander. Und auf der anderen Seite eigene Anstrengungen der Länder, die ein Programm haben."

   Dieses Prinzip werde auch weiter existieren, stellte Merkel klar. Vor dem Treffen der Euro-Finanzminister am Mittwoch und dem am Donnerstag beginnenden EU-Gipfel forderte Merkel die Regierung in Athen auf, "konkrete Vorschläge bezüglich des existierenden Programms" zu machen. "Deutschlands Politik ist darauf ausgerichtet, Griechenland im Euro zu halten", fügte Merkel hinzu.

   Der neue griechische Regierungschef Alexis Tsipras hatte bei der Vorstellung seines Regierungsprogramms am Sonntag seine Abkehr vom Sparkurs bekräftigt. Er hielt trotz Widerstands der Gläubiger daran fest, aus dem bisherigen Hilfsprogramm auszusteigen und stattdessen durch eine Überbrückungsfinanzierung eine neue Lösung für die Schuldenkrise auszuhandeln.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/smh

   (END) Dow Jones Newswires

   February 10, 2015 00:11 ET (05:11 GMT)- - 12 11 AM EST 02-10-15

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit