12.08.2022 12:33:55

Novartis bestätigt zwei Todesfälle nach Behandlung mit Gentherapie

Von Maitane Sardon

BASEL (Dow Jones)--Zwei Kinder, die mit dem Gentherapie-Medikament Zolgensma von Novartis behandelt wurden, sind an akutem Leberversagen gestorben. Wie der Schweizer Pharmakonzern mitteilte, entwickelten die Patienten das Leberversagen etwa fünf bis sechs Wochen nach der Gentherapie, die zur Behandlung der spinalen Muskelatrophie, einer muskelschwächenden Krankheit, eingesetzt wird.

"Zwar ist akutes Leberversagen eine bekannte Nebenwirkung, doch dies sind die ersten tödlichen Fälle von akutem Leberversagen", teilte die Novartis AG am Freitag in einer per E-Mail versandten Erklärung mit. Die beiden Kinder hätten auch Kortikosteroide erhalten, die zusammen mit Zolgensma eingesetzt werden, um Komplikationen zu verhindern, die zu schweren Leberschäden führen können. Die Todesfälle ereigneten sich der Email zufolge in Russland und Kasachstan.

"Vorbehaltlich der Überprüfung und Genehmigung durch die Gesundheitsbehörden wird das Etikett von Zolgensma aktualisiert, um die Verschreiber darüber zu informieren, dass über tödliches akutes Leberversagen berichtet wurde", so Novartis.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/sha/jhe

(END) Dow Jones Newswires

August 12, 2022 06:33 ET (10:33 GMT)

Analysen zu Novartis AGmehr Analysen

06.12.22 Novartis Neutral UBS AG
22.11.22 Novartis Sell Deutsche Bank AG
27.10.22 Novartis Sell Deutsche Bank AG
26.10.22 Novartis Market-Perform Bernstein Research
26.10.22 Novartis Underperform Credit Suisse Group

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
Es ist ein Fehler aufgetreten!

Aktien in diesem Artikel

Novartis AG (Spons. ADRS) 86,60 0,00% Novartis AG (Spons. ADRS)
Novartis AG 80,10 -0,27% Novartis AG
pagehit