17.10.2014 11:48:00

Nowotny - EZB wird durch Wertpapierankauf nicht zu Bad Bank

Die Europäische Zentralbank wird durch den Ankauf von riskanteren Wertpapieren, sogenannte ABS (Asset Backed Securities), nicht zu einer Bad Bank. Solche Überlegungen seien populistisch und "Unsinn", sagte Notenbankchef Ewald Nowotny am Freitag bei der Gewinn-Messe.

Solche Papiere, gebündelte Kredite, gebe es als Pfandbriefe seit Maria Theresia. Solange sie eine hohe Qualität haben, seien sie positiv zu sehen. Allerdings müsse man darauf achten, dass die Qualität beibehalten wird. "Qualität geht vor Quantität", so Nowotny. Das beschränke die Gesamtmenge, die aufgelegt werden könne. Allerdings sei der Anteil der ABS an der Bilanzsumme der EZB so niedrig, dass ein Vergleich mit einer Bad Bank nicht in Frage komme. Die EZB habe auch noch nicht ihr ganzes Pulver im Kampf gegen eine drohende Deflation verschossen. Die EZB müsse noch nicht die "Notapotheke" öffnen und habe noch Möglichkeiten. Aber die Eurozone sei auch nicht in einer Rezession.

Im Vorfeld des EZB-Stresstests habe es "ein Institut mit Nachholbedarf" gegeben, "da ist Vorsorge getroffen worden", so Nowotny, ohne die ÖVAG zu nennen, die vor kurzem ihre Umwandlung in eine Abbaubank beschlossen hat.

Auch die zurückgehende Inflation relativiert Nowotny: Ein wichtiges Element seien die rückläufigen Ölpreise, "das würde ich als positiv bezeichnen", denn das belaste die Wirtschaft nicht und schaffe zusätzliche Kaufkraft. Problematisch wären ganz niedrige oder rückläufige Preise, wenn dieser Effekt aus einer allgemeinen wirtschaftlichen Schwäche stamme.

Einmal mehr sagte Nowotny, dass Zinsen unter der Inflationsrate (real negative Zinsen), wie sie derzeit vorherrschen, immer wieder vorgekommen seien. Während Sparer verlieren, werden Kreditnehmer entlastet, erinnerte er. In Österreich gebe es volkswirtschaftlich dadurch einen positiven Effekt von 800 Mio. Euro an gesamtwirtschaftlicher Entlastung und gestiegenen Realeinkommen - auch wenn dies für die Verlierer nur ein schwacher Trost sei, wie Nowotny einräumte.

(Schluss) tsk/kan

WEB http://www.oenb.at/

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit