03.11.2014 09:48:00

Oktober-Arbeitslosigkeit - 82.244 Ausländer ohne Job

Einmal mehr hat die steigende Arbeitslosigkeit insbesondere Ausländer getroffen. 82.244 waren im Oktober ohne Job, das ist ein Zuwachs von 22,2 Prozent. Besonders hoch sind nach wie vor die Arbeitslosenzahlen auch bei Personen über 50 Jahren (plus 14,5 Prozent) und Behinderten (plus 17,8 Prozent). Einen deutlichen Jobabbau gab es in der Zeitarbeitsbranche mit plus 14,5 Prozent.

Und auch bei den Jungen gibt es nichts Erfreuliches. Die Zahl der offenen Lehrstellen sank um 2,5 Prozent, die Zahl der Lehrstellensuchenden nahm hingegen um 6,4 Prozent zu. Die Zahl der Schulungsteilnehmer sank um 2,3 Prozent auf 78.849. Besonders bitter ist die Situation in Wien, wo die Arbeitslosigkeit um 15,2 Prozent zulegte. In Oberösterreich gab es einen Zuwachs von 12,8 Prozent.

Auch im internationalen Vergleich geht es bergab. Österreich war bisher der Musterknabe bei der Arbeitslosenquote, doch nun wurde es bereits im September von Deutschland (5,0 Prozent) ausgebremst. Mit einer Arbeitslosenquote nach Eurostat von 5,1 Prozent lag Österreich damals aber immer noch deutlich unter dem EU-Schnitt von 10,1 Prozent. Allerdings haben die Deutschen Österreich bei der Jugendarbeitslosigkeit deutlich abgehängt. Hier lagen die Nachbarn bei 7,6 Prozent, Österreich hingegen bei 9,1 Prozent.

(Schluss/folgt Zus.) stf/sp/cs

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit