Niedrigere Preisprognose 25.09.2019 17:25:00

OMV-Aktie verliert: Erste Group senkt Kursziel von 65,0 auf 60,0 Euro

OMV-Aktie verliert: Erste Group senkt Kursziel von 65,0 auf 60,0 Euro

Das "Buy"-Votum belässt Analyst Tamas Pletser dagegen unverändert.

Grund für das gekappte Kursziel sind unter anderem die des Analysten heruntergeschraubten Preisprognosen für Erdöl und -gas, kommentiert Pletser. Darüber hinaus dürften auch die Margen im Raffineriesegment schwächer ausfallen, als bisher erwartet worden war.

Als Belastungsfaktor dürfte sich auch der erhöhte Unternehmenssteuersatz erweisen, den der Erste-Experte bei 40 Prozent sieht. Die Steuererhöhungen seien auf Änderungen in Norwegen und Libyen zurückzuführen.

Beim Gewinn je Aktie erwarten die Erste-Analysten 5,19 Euro für 2019, sowie 4,56 bzw. 5,98 Euro für die beiden Folgejahre. Ihre Dividendenschätzung je Titel beläuft sich auf 2,00 Euro für 2019, sowie 2,50 bzw. 3,00 Euro für 2020 bzw. 2021.

Am Mittwochnachmittag tendierten die OMV-Titel an der Wiener Börse mit einem Minus von 1,54 Prozent bei 48,57 Euro.

Analysierendes Institut Erste Group

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html. (Die veröffentlichten Weblinks werden von der Internetseite der dpa-AFX unverändert übernommen.)

sto/ste

APA

Weitere Links:


Bildquelle: OMV,Tupungato / Shutterstock.com,Manfred Segerer/OMV