Musks nächste Ziele 06.12.2018 22:15:00

Produktionsziel erreicht: Tesla schafft erstmals 1.000 Model 3 pro Tag

Produktionsziel erreicht: Tesla schafft erstmals 1.000 Model 3 pro Tag

Ein Zwischenziel erreicht

Tesla hat es geschafft: Dem Autobauer ist es kürzlich gelungen, 1.000 Model 3 pro Tag zu produzieren, wie das Online-Magazin Electrek unter Berufung auf eine interne Mail Elon Musks an seine Mitarbeiter berichtet. Somit rückt nun auch das Ziel, 7.000 Fahrzeuge pro Woche vom Band rollen zu lassen, in greifbare Nähe. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass die jüngst erzielte Produktionsrate auch weiterhin gehalten werden kann. Das habe Musk zufolge daher nun Top-Priorität. "Wenn Sie in irgendeiner Art und Weise dazu beitragen können, dass die Produktion von Model 3 bei ausgezeichneter Qualität auf konstante 1.000 pro Tag gesteigert wird, sollten alle Mitarbeiter des Unternehmens dies als oberste Priorität betrachten", zitiert Electrek den Tesla-Chef.

Nachdem der Produktion kürzlich noch eine begrenzte Menge an Batterien im Weg gestanden hatte, soll nun ein anderer Bereich für Engpässe sorgen: "Die Karosserieproduktion scheint derzeit unser limitierender Faktor zu sein, daher braucht sie momentan die meiste Unterstützung. Bitte konzentrieren Sie sich zunächst auf die Vereinfachung und Verkürzung der Zykluszeit und dann auf die Betriebszeit", schrieb Musk in der Mitteilung an die Tesla-Mitarbeiter.

Neue Ziele schon im Blick

Sobald diese neue Produktionsrate nachhaltig gehalten werden kann, soll die Kostenstruktur in den Fokus rücken. Die Produktion soll Musk zufolge so gestaltet werden, dass Tesla bei einem Model 3 zum Preis von 35.000 US-Dollar effizient produziert, also nichts mehr draufzahlt. Derzeit liegen die Kosten für die Fertigung bei etwa 38.000 Dollar.

"Es ist wichtig zu bedenken, dass die Kosten für das Auto aus etwa 10.000 Einzelteilen und Prozessen bestehen. Je nachdem, wie Sie es zählen, liegen die aktuellen Kosten eines Standard-Model 3 bei rund 38.000 USD, sodass jeder Teil- oder Prozessschritt nur etwa 3,80 USD kostet. Das heißt, die Kosteneffizienz zu finden, ist eine Sache von Pennys, auch wenn es nicht so aussieht", schrieb Elon Musk. Somit wären schon die kleinsten Einsparungen hilfreich, um dieses nächste Ziel der Kostensenkung zu erreichen. Musk zufolge hätten schon eine "bessere Packungsdichte, die Umstellung des Prozessflusses auf weniger Staplerbewegungen" erheblichen Einfluss.

Vergangenen Monat sagte der Tesla-Chef, das Ziel von Produktionskosten in Höhe von 35.000 Dollar pro Model 3 sei "weniger als 6 Monate entfernt".

Redaktion finanzen.at

Weitere Links:


Bildquelle: Kevork Djansezian/Getty Images,Nadezda Murmakova / Shutterstock.com,Kevork Djansezian/Freier Fotograf/Getty Images,Sergio Monti Photography / Shutterstock.com

Analysen zu Teslamehr Analysen

07.12.18 Tesla buy Jefferies & Company Inc.
20.11.18 Tesla Sell UBS AG
08.11.18 Tesla Outperform Macquarie Research
29.10.18 Tesla Sell Morningstar
25.10.18 Tesla Neutral Nomura

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!

Aktien in diesem Artikel

pagehit