Dementi 15.04.2019 13:15:46

ProSiebenSat.1 und Mediaset weisen Bericht über Fusionsgespräche zurück

ProSiebenSat.1 und Mediaset weisen Bericht über Fusionsgespräche zurück

Damit weisen sie Medienberichte vom Wochenende zurück, wonach beide Unternehmen die Schaffung eines paneuropäischen Fernsehsenders anstreben sollen.

Die italienische Zeitung Il Sole 24 Ore hatte am Samstag berichtet, die beiden Konzerne befänden sich in Gesprächen zum Aufbau eines für beide Seiten wachstumstreibenden strategischen Projektes. Zentrales Thema sei die Unternehmenssteuerung gewesen, welche im Falle einer Fusion angegangen werden müsse.

Der italienische Konzern wies die Berichte von Il Sole in einer Erklärung zurück und teilte mit, dass "keine Verhandlungen stattfinden" über eine Fusion mit dem deutschen Konzern. ProSieben hat ebenfalls die Berichte dementiert. "Wir befinden uns nicht in Gesprächen mit Mediaset, und ich sehe keine industrielle Logik für einen Zusammenschluss", so ProSieben-CEO Max Conze. ProSieben arbeite bereits mit Mediaset über eine bestehende europäische Medienallianz von 12 führenden Sendern und darüber hinaus zusammen, um von Größenvorteilen bei der Streaming- und Werbetechnologie zu profitieren.

Zu Monatsanfang hatte Mediaset-Verwaltungsratschef Fedele Confalonieri gesagt, dass der Konzern an der Bildung einer europäischen Allianz interessiert sein könnte, wobei sich die Überlegungen erst in der "Anfangsphase" befänden. An den Aktienmärkten wurde ProSieben zu dieser Zeit aufgrund des zuletzt eingebrochenen Aktienkurses als Übernahmekandidat gehandelt. Aktuell notiert die ProSieben-Aktie bei 14,60 Euro nach einem 52-Wochenhoch von 31,10 Euro im Mai 2018.

BARCELONA (Dow Jones)

Weitere Links:


Bildquelle: Jan Pitman/Getty Images,Holger Rauner © ProSiebenSat.1 Media AG

Nachrichten zu Mediaset SPA (spons. ADRs)mehr Nachrichten

Keine Nachrichten verfügbar.

Analysen zu Mediaset SPA (spons. ADRs)mehr Analysen

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit