+++ ₿₿ +++ Handeln Sie mit Kryptowährungen mit Hebel - Jetzt mehr erfahren!** +++ ₿₿ +++-w-
29.11.2012 17:06:32

ROUNDUP/Aktien New York: Fester - Einigung im US-Budgetstreit rückt näher

    NEW YORK (dpa-AFX) - Steigende Chancen auf eine baldige Lösung in der US-Haushaltsdebatte haben die US-Börsen am Donnerstag im frühen Handel gestützt. Der Dow Jones Industrial (Dow Jones) gewann 0,34 Prozent auf 13.029,73 Punkte. Aktuelle Daten vom US-Immobilienmarkt sorgten nur für einen kurzen Schwenk des Dow nach oben. Der breiter aufgestellte S&P 500-Index (S&P 500) rückte um 0,48 Prozent auf 1.416,64 Punkte vor. Der Nasdaq Composite (NASDAQ Composite) stieg um 0,70 Prozent auf 3.012,65 Punkte und der Nasdaq 100 (NASDAQ 100) kletterte um 0,73 Prozent auf 2.684,60 Punkte.

 

    "Die Märkte kleben derzeit förmlich an den Lippen von Präsident Barack Obama und des republikanischen Mehrheitsführers im Repräsentantenhaus John Boehner", sagte Investmentanalyst Clemens Bundschuh von der Landesbank Baden-Württemberg. Beide US-Politiker hatten sich am Vorabend zuversichtlich gezeigt, zeitnah eine Lösung in der Haushaltsfrage zu finden, um die drohende "Fiskalklippe" zu umschiffen. Bereits an diesem Donnerstag trifft sich Finanzminister Timothy Geithner mit Vertretern von Demokraten und Republikanern zu Sondierungsgesprächen.

 

    Auf Konjunkturseite sorgte die Bekanntgabe der noch nicht vollständig abgeschlossenen Hausverkäufe im Oktober für einen Lichtblick. Im Monatsvergleich war die Zahl um 5,2 Prozent gestiegen, während Volkswirte lediglich mit einem Zuwachs von 1,0 Prozent gerechnet hatten. Kaum Impulse lieferten hingegen die vor Handelsbeginn veröffentlichten Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, die in der vergangenen Woche wie erwartet um 23.000 gesunken waren. Dagegen war das Bruttoinlandsprodukt im dritten Quartal auf das Jahr hochgerechnet um revidiert 2,7 Prozent gestiegen. In der ersten Schätzung war noch eine Rate von 2,0 Prozent ermittelt worden.

 

    Unter den Einzelwerten führen Technologieaktien die Liste der Gewinner an. So kletterten Research In Motion (RIM) (Research In Motion) um 6,5 Prozent und waren damit Spitzenreiter im Nasdaq 100. Die Rally wurde am Markt mit einer angeblichen Kaufempfehlung der Analysten von Goldman Sachs begründet. Bereits am Vortag hatten die Titel des Blackberry-Herstellers zu einer Erholungsbewegung angesetzt, nachdem sie am Dienstag noch um mehr als zehn Prozent abgesackt waren. Apple-Papiere gewannen 1,51 Prozent und AMD-Aktien (Advanced Micro Devices (AMD)) stiegen um 6,63 Prozent.

 

    Im Dow gehörten die Titel von Walt Disney mit einem Plus von 0,96 Prozent zu den attraktiveren Aktien. Zuvor hatte der Unterhaltungskonzern eine höhere Jahresdividende von 0,75 US-Dollar angekündigt, die im Dezember gezahlt werden soll. Eine Auszahlung noch in diesem Jahr gilt deshalb als vorteilhaft, weil in den USA im kommenden Jahr mit Steuererhöhungen gerechnet wird. Ähnliches gab es auch vom Einzelhändler Guess (Guess?) zu vermelden, der noch für dieses Jahr eine Sonderdividende ankündigte. Die Titel zogen um 3,01 Prozent an./edh/he

 

JETZT DEVISEN MIT BIS ZU HEBEL 30 HANDELN
Handeln Sie Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren.
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.