20.02.2015 14:39:50

Rumänien und Bulgarien wollen Energie-Zusammenarbeit ausweiten

BUKAREST (dpa-AFX) - Rumänien und Bulgarien wollen die Infrastruktur zum Handel mit Erdgas und Strom ausbauen. Darauf einigten sich Bulgariens Staatspräsident Rossen Plewneliew und sein rumänischer Kollege Klaus Iohannis am Freitag in Bukarest. Im Bereich des Erdgases "führen nicht alle Wege nach Brüssel und nicht alle Leitungen müssen auf der West-Ost-Achse liegen", sagte Plewneliew.

Vielmehr sollen neue Gasleitungen zwischen Rumänien und seinem südlichen Nachbarn Bulgarien für Exporte in beide Richtungen gebaut werden, sagte der Gast aus Sofia. Bulgarien werde ab 2019 Erdgas aus Aserbaidschan bekommen. Die Option für eine Steigerung der Liefermenge sei offen, so dass Exporte möglich würden. Umgekehrt könne Rumänien aus Polen kommendes Gas nach Süden liefern.

Iohannis plädierte für einen Ausbau der Stromleitungen zwischen beiden Nachbarländern. Rumänien produziert durch das Kernkraftwerk Cernavoda am Schwarzen Meer sowie in vielen Wasserkraftwerken traditionell Strom-Überschüsse, die exportiert werden./kl/DP/stb

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit