S IMMO-Aktie verliert deutlich: S IMMO setzt stark auf Landreserven rund um Berlin - Aktienrückkauf | 22.10.20 | finanzen.at

+++ ₿₿ +++ Handeln Sie mit Kryptowährungen mit Hebel - Jetzt mehr erfahren!** +++ ₿₿ +++-w-
Gewinn-Messe 22.10.2020 18:22:00

S IMMO-Aktie verliert deutlich: S IMMO setzt stark auf Landreserven rund um Berlin - Aktienrückkauf

S IMMO-Aktie verliert deutlich: S IMMO setzt stark auf Landreserven rund um Berlin - Aktienrückkauf

Mittlerweile verfüge man dort über rund 2,4 Mio. Quadratmeter an Flächen, verteilt auf 30 Grundstücke, berichtete S IMMO-Chef Ernst Vejdovszky am Donnerstag auf der Gewinn-Messe. Das ist etwa doppelt so viel wie vor einem Jahr.

Kaufen können habe man die Flächen rund um Berlin zu "extrem günstigen" 13,79 Euro pro Quaratmeter im Durchschnitt, das sei rund um eine bedeutende Metropole praktisch nicht mehr zu unterbieten. "Auch wenn uns hier nur ein kleiner Teil gelingt, werden wir mit dem Investment weit, weit im Plus sein", meinte Vejdovszky.

Das Immovermögen der Gesellschaft von zuletzt 2,4 Mrd. Euro entfiel zur Jahresmitte zu 69 Prozent auf Deutschland und Österreich und zu 31 Prozent auf CEE. Nach Nutzungsart entfielen 31 Prozent der Werte auf das aktuell besonders begehrte Wohnsegment, 39 Prozent auf Büros, 20 Prozent auf Geschäfte, 8 Prozent auf Hotels, 2 Prozent auf Grundstücke. Am 24. November will die S IMMO ihre Neunmonatszahlen veröffentlichen.

Hotels seien natürlich massiv von der Coronakrise betroffen, vor allem weil man ausschließlich über städtische Business-Hotels verfüge. 2021 werde es hier noch keine große Verbesserung geben, aber in zwei bis drei Jahren sollte sich die Welt hier wieder normalisiert haben, sodass Ergebnisse wie vor der Corona-Pandemie zu erzielen seien.

Büros werde man auch nach Corona brauchen, so der S IMMO-Chef, der nicht an einen größeren, nachhaltigen Trend zum Home-Office glaubt. Vielleicht werde man sogar mehr Flächen brauchen, wenn Großraumbüros künftig luftiger belegt werden.

Bis sich Covid-19 an den Immobilienmärkten nicht mehr auswirkt, wird es nach Einschätzung von Vejdovszky wohl noch eineinhalb Jahre dauern. Zunächst könnte es ab dem ersten oder zweiten Quartal 2021 Impfungen gegen Corona geben und auch die Möglichkeit einer Behandlung dieser Krankheit, dann müsse noch eine "psychologische Phase" abgewartet werden. Danach werde Corona zwar weiter existieren, aber nur noch als eine Krankheit wie andere auch.

Aktienrückkauf

S IMMO will bis zu 1 Million eigene Aktien zurückerwerben. Das entspreche rund 1,36 Prozent des Grundkapitals. Dies habe der Vorstand heute beschlossen, teilte das Unternehmen Donnerstagnachmittag mit. Das Rückkaufprogramm, das über die Börse erfolgt, startet am 28. Oktober 2020 und endet voraussichtlich am 30. Juni 2021.

Aktuell hält die Gesellschaft laut Eigenangaben bereits 1,916.381 Stück eigene Aktien, das sind etwa 2,60 Prozent des derzeitigen Grundkapitals.

Der Kaufpreis dürfe nicht um mehr als 15 Prozent über dem durchschnittlichen nach den jeweiligen Handelsvolumina gewichteten Tages-Schlusskurs der Aktien der Gesellschaft der vorangegangenen zehn Handelstage an der Wiener Börse liegen und maximal 18,98 Euro je Aktie betragen.

Am Donnerstag gehörte S IMMO zu den größten Verlierern im Handelssegment prime market - die Papiere verloren 2,79 Prozent und schlossen bei 13,92 Euro.

APA

Weitere Links:


Bildquelle: S IMMO,S IMMO AG