30.07.2020 07:36:13

Siltronic profitiert von Home Office - zweites Halbjahr schwächer

FRANKFURT (Dow Jones)--Siltronic hat im zweiten Quartal vom Trend zu Home Office und Home Schooling in der Coronavirus-Pandemie profitiert. Der Digitalisierungsschub führte zu einer teils starken Nachfrage nach Waferfläche, teilte der Hersteller von Siliziumscheiben für die Halbleiterindustrie mit. Die Umsatzerlöse für den Zeitraum April bis Juni stiegen zum Vorquartal um 7,7 Prozent auf 323,1 Millionen Euro, das operative Ergebnis (EBITDA) legte dank erhöhter Produktivität sogar um 19,2 Prozent auf 100,4 Millionen Euro zu. Die EBITDA-Marge erreichte 31,1 Prozent und lag damit um 300 Basispunkte über dem Wert aus dem ersten Quartal.

Unter dem Strich blieb ein Überschuss von 60,8 Millionen Euro - das sind 32,2 Prozent mehr als im Vorquartal, aber 11,2 Prozent weniger als vor Jahresfrist.

Analysten hatten laut Factset mit 300 Millionen Euro Umsatz, 87 Millionen Euro EBITDA und 44 Millionen Euro Überschuss gerechnet.

Das zweite Halbjahr erwartet Siltronic leicht schwächer als das erste. Hier dürften sich die negativen Entwicklung im Automobilbereich und bei industriellen Anwendungen sowie möglicherweise ein zurückhaltenderes Kaufverhalten der Verbraucher bei Elektronikartikeln negativ auf die Nachfrage nach Waferfläche auswirken, hieß es.

Siltronic erwartet Umsatz und EBITDA-Marge deshalb prozentual mittel einstellig unter Vorjahr und den Netto-Cashflow leicht darunter. Das EBIT und der Gewinn je Aktie werden, wie schon im März prognostiziert, deutlich unter dem Vorjahreswert liegen. Siltronic plant unverändert mit Investitionen in Höhe von rund 200 Millionen Euro.

Kontakt zum Autor: olaf.ridder@wsj.com

DJG/rio/jhe

(END) Dow Jones Newswires

July 30, 2020 01:35 ET (05:35 GMT)