27.02.2015 13:04:00

Steuern: Hoteliers fordern Besteuerung der "Sharing Economy"

Die SP-Pensionisten drängen bei der Steuerreformdebatte weiterhin auf vermögensbezogene Steuern. "Ohne vermögensbezogene Steuern kann es keine sozial gerechte Steuerreform geben", so Präsident Karl Blecha bei Wahlkampfauftritten in Kärnten. Die Hoteliersvereinigung fordert angesichts der Debatte über die Registrierkassenpflicht indessen eine "Registrierkasse für AirBnB & Co".

"Online werden Milliarden Euro umgesetzt, ohne Steuern abzuführen - vor den Augen der Behörden. Die Politik ist gefordert, der systematischen Steuervermeidung nicht länger zuzusehen", kritisierten die ÖHV-Präsidenten Michaela Reitterer und Gregor Hoch Freitag in einer Aussendung. Mit Registrierkassen erwische man nur ein paar kleine Fische, während multinationale Konzerne mitarbeiterintensive Branchen systematisch unterwandern würden.

Gegen die geplante Anhebung des ermäßigten Mehrwertsteuersatzes für Kunst- und Kulturleistungen spricht sich indessen die Urheberrechtsgesellschaft Bildrecht aus. Angesichts stagnierender Kulturbudgets seien vielmehr Anreize für mehr Investitionen in die Kunst nötig.

(Schluss) has/mk

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit