+++ Ihre Meinung ist uns wichtig: Wie zufrieden sind Sie mit finanzen.at? - Hier an unserer Umfrage teilnehmen! +++ -w-
Vorläufige Zahlen 27.03.2019 16:23:50

Südzucker-Aktien sackt ab: Dividende nach Gewinneinbruch drastisch gekappt

Südzucker-Aktien sackt ab: Dividende nach Gewinneinbruch drastisch gekappt

In der Zuckersparte sieht der Mannheimer Konzern einen Wertberichtugungsbedarf von 700 Millionen Euro, wie Südzucker am Mittwoch in Mannheim mitteilte. Der Aktienkurs des im SDAX notierten Unternehmens brach am Nachmittag um fast elf Prozent auf den niedrigsten Stand seit Anfang des Jahres ein.

Vorläufigen Zahlen zufolge sank der Umsatz für das am 28. Februar beendete Geschäftsjahr 2018/19 von 6,98 Milliarden auf rund 6,75 Milliarden Euro. Das operative Konzernergebnis lag wegen der Probleme in der Zucker-Sparte bei rund 25 Millionen Euro - im Vorjahr hatte Südzucker noch 445 Millionen Euro erzielt. Den Aktionären wird eine Dividende von 0,20 Euro je Aktie vorgeschlagen. Für das vergangene Geschäftsjahr hatte Südzucker noch 0,45 Euro je Aktie gezahlt.

Wegen des Preisverfalls bei Zucker im Zuge des Endes der EU-Marktverordnung hatte Südzucker Ende Februar ein Sparprogramm für die Sparte aufgelegt, die unter anderem die Schließung von mehreren Werken vorsieht.

Für das neue Geschäftsjahr 2019/20 bleibt Südzucker angesichts volatiler Zucker- und Ethanolmärkte vorsichtig und geht von einem Konzernumsatz von 6,7 bis 7 Milliarden Euro aus. Das operative Konzernergebnis sieht das Management in einer Bandbreite von null bis 100 Millionen Euro.

Den vollständigen Bericht will Südzucker am 16. Mai vorlegen.

"Die Prognose für das Geschäftsjahr 2019/20 ist vor dem Hintergrund der sehr volatilen Zucker- und Ethanolmärkte von hoher Unsicherheit geprägt", teilte das Unternehmen mit. Gerade diese Unsicherheit komme an der Börse schlecht an, sagte ein Händler. Die schlechten Nachrichten hierzu rissen nicht ab, das Unternehmen scheine für das Problemkind Zuckersparte einfach keine Lösung zu finden. Es passe ins Bild, dass Südzucker mit einem operativen Verlust in diesem Segment von 200 bis 300 Millionen Euro rechne.

Zu Jahresbeginn hatte Südzucker die Anleger noch auf steigende Zuckerpreise hoffen lassen. Das Unternehmen hatte mitgeteilt, dass sich infolge der europaweit knappen Ernte seit einigen Wochen eine Erholung der Erlöse abzeichne. Analysten hatten dies als Hinweis auf wieder steigende Zuckerpreise nach einem extrem trockenen Sommer gewertet. Der Aktienkurs war daraufhin binnen zwei Wochen um fast 17 Prozent und damit auf den höchsten Stand seit Juni vergangenen Jahres gestiegen. Diese Kursgewinne sind nun wieder Makulatur.

MANNHEIM (dpa-AFX)

Weitere Links:


Bildquelle: ah,Südzucker