+++ Jetzt mehr über Kryptowährungen erfahren und direkt mit dem Handel beginnen** +++-w-
Wachstum fortgesetzt 06.08.2020 13:48:41

Symrise-Aktie kommt in Schwung: Symrise traut sich im Gesamtjahr mehr Marge zu

Symrise-Aktie kommt in Schwung: Symrise traut sich im Gesamtjahr mehr Marge zu

Der Duftstoff- und Aromenhersteller steigerte seinen operativen Gewinn (EBITDA) nach eigenen Angaben um 11,9 Prozent auf 393 Millionen Euro.

Netto blieben 169 Millionen Euro - 16 Millionen mehr als im Vorjahr. Der Umsatz legte um 7,6 Prozent auf 1,82 Milliarden Euro zu. Das Wachstum geht überwiegend auf die übernommene ADF/IDF-Unternehmensgruppe zurück. Organisch wuchsen die Erlöse um 3,4 Prozent.

"Auch im zweiten Quartal haben wir unser operatives Geschäft vollständig fortgeführt und unsere Kunden in vollem Umfang beliefert", sagte Vorstandschef Heinz-Jürgen Bertram. Wachstum verzeichneten alle Geschäftsbereiche, vor allem aber bei Nutrition. Bei hochwertigen Düften, Sonnenschutzmitteln sowie Aromen für Getränke und Süßwaren wirkte sich das veränderte Konsumverhalten im Zuge der Corona-Pandemie negativ aus. Dafür stieg die Nachfrage nach Körperpflege, Zutaten für das Kochen zuhause und Tierfutter.

Alle drei Geschäftsfelder steigerten die Renditen. Im Konzern lag die EBITDA-Marge mit 21,6 Prozent zum Halbjahr über dem ursprünglich für das Gesamtjahr angepeilten Ziel von mehr als 20 Prozent.

Symrise sieht zwar weitere coronabedingte Unsicherheiten, erhöhte jedoch das Margenziel für 2020 auf 21 bis 22 Prozent. Überdies bleibt es dabei, dass das Unternehmen aus Holzminden im weiteren Jahresverlauf schneller wachsen will als der relevante Markt. Geschätzt wird ein Marktwachstum von etwa 3 bis 4 Prozent.

So reagiert die Symrise-Aktie

Der optimistischerer Jahresausblick von Symrise kann dem Rekordlauf der Aktien am Donnerstag frischen Schwung verleihen. Die Papiere des DAX-Kandidaten steigen aktuell im XETRA-Handel um 2,96 Prozent auf 111,20 Euro. Damit näherten sie sich wieder ihrem Rekordhoch von 111,45 Euro vom 21. Juli. Damals hatten Spekulationen über einen Aufstieg in den DAX sowie positiv aufgenommene Geschäftszahlen des Konkurrenten Givaudan Rückenwind geliefert.

Symrise kann sich nach dem Wachstum der vergangenen Jahre Hoffnung auf einen Aufstieg in den DAX machen. Wegen des Bilanzskandals um den insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard überprüft die Deutsche Börse aktuell ihre Index-Regeln, so dass Wirecard eventuell noch Mitte August den DAX verlassen muss. Heißester Nachfolgekandidat ist der Essenslieferant Delivery Hero, dicht gefolgt von Symrise. Sollte es für Symrise bei einer möglichen außerordentlichen DAX-Anpassung im August nichts werden, könnte es noch im September klappen. Dann steht die reguläre Indexüberprüfung an.

Dow Jones / dpa-AFX Broker

Weitere Links:


Bildquelle: Symrise