Fortschritte bei Kosten 07.02.2019 13:45:00

UniCredit verdient mehr als erwartet - Anleger greifen zu

UniCredit verdient mehr als erwartet - Anleger greifen zu

Auch bei den Kosten erzielte die italienische Bank Fortschritte: Im Schlussquartal sanken die Aufwendungen um knapp 3 Prozent. UniCredit-CEO Jean Pierre Mustier sprach mit Blick auf das Gesamtjahr von dem besten Ergebnis seit Jahren.

Obwohl die Einnahmen im vierten Quartal um 1 Prozent auf 4,86 Milliarden Euro sanken, stieg der Nettogewinn spürbar: Die UniCredit Spa berichtete über ein Ergebnis von 1,73 Milliarden nach 801 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Den positiven Steuereffekt bezifferte die Bank auf 887 Millionen Euro. Bereinigt verdiente UniCredit mit 840 Millionen Euro noch 20 Prozent mehr. Die Risikovorsorge stieg allerdings in den drei Monaten den weiteren Angaben zufolge um 11 Prozent.

Analysten hatten dem Institut nur ein Nettoergebnis von 719 Millionen Euro und Einnahmen von 4,87 Milliarden Euro zugetraut.

UniCredit will eine Dividende von 0,27 Euro je Aktie zahlen.

An der Börse kamen die Zahlen gut an: Im italienischen Handel legten UniCredit-Aktien zwischenzeitlich 4,97 Prozent auf 10,85 Euro zu. Zuletzt standen sie noch 2,85 Prozent höher.

Von Pietro Lombardi

ROM (Dow Jones)

Weitere Links:


Bildquelle: Gil C / Shutterstock.com,Annto / Shutterstock.com

Analysen zu UniCredit S.p.A.mehr Analysen

18.04.19 UniCredit overweight JP Morgan Chase & Co.
16.04.19 UniCredit Conviction Buy List Goldman Sachs Group Inc.
05.04.19 UniCredit buy UBS AG
04.04.19 UniCredit kaufen RBC Capital Markets
01.04.19 UniCredit Conviction Buy List Goldman Sachs Group Inc.

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!

Aktien in diesem Artikel

pagehit