Starke Eintrübung 19.02.2019 15:37:43

UniCredit: Welthandel könnte stark schrumpfen

UniCredit: Welthandel könnte stark schrumpfen

Wie die Bank am Dienstag mitteilte, fiel der von ihr berechnete Indikator im Januar auf den tiefsten Stand seit gut sieben Jahren. Das aktuelle Niveau deute auf eine Schrumpfung des Welthandels von auf das Jahr hochgerechnet 3,5 Prozent hin, schreibt Andreas Rees, Chefökonom der Großbank für Deutschland.

Um das aktuelle Niveau des Indikators einzuordnen, vergleicht Rees die jüngste Abschwächung mit der Entwicklung in den vergangenen 20 Jahren. Das Ergebnis: Nur dreimal habe der Indikator ein noch trüberes Signal für den Welthandel gesendet. Rees nennt die Eurokrise der Jahre 2011 und 2012, die Jahre der Finanzkrise 2008 bis 2009 und die Jahre nach dem Platzen der "New Economy"-Blase um die Jahrtausendwende herum. Allerdings war die Abschwächung des Indikators während der Finanzkrise wesentlich stärker als zu den anderen genannten Zeitpunkten.

/bgf/jsl/mis

MÜNCHEN (dpa-AFX)

Weitere Links:


Bildquelle: Triff / Shutterstock.com,Annto / Shutterstock.com

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit