31.10.2014 12:10:31

UNO: Beispielloses Ausmaß ausländischer Kämpfer im Irak und Syrien

   LONDON (AFP)--Die Zahl ausländischer Kämpfer in Syrien und im Irak hat laut einem UN-Bericht ein beispielloses Ausmaß erreicht. In den vergangenen Jahren seien rund 15.000 Dschihadisten aus 80 Ländern in die Region gereist, um dort an der Seite von Gruppen wie dem Islamischen Staat (IS) zu kämpfen, heißt es in dem UN-Bericht, aus dem die britische Zeitung The Guardian am Freitag zitierte. Seit 2010 habe sich die Zahl der ausländischen Kämpfer im Irak und in Syrien "um ein Vielfaches" erhöht im Vergleich zu den 20 Jahren zuvor.

   Den rasanten Zulauf zu Gruppen wie dem besonders radikalen IS führen die Vereinten Nationen auch auf den schwindenden Einfluss des Terrornetzwerks Al-Kaida zurück. Während die dogmatische Kommunikation Al-Kaidas potenzielle Rekruten eher abschrecke, greife der IS auf effizientere Methoden wie soziale Netzwerke zurück. Eine neue Art ausländischer Kämpfer fühle sich davon angesprochen.

   Auch aus Deutschland und zahlreichen weiteren europäischen Ländern reisen militante Extremisten in die Krisenregion. Die Zeitung Washington Post berichtete am späten Donnerstagabend unter Berufung auf US-Geheimdienstbeamte, mehr als tausend ausländische Kämpfer reisten pro Monat nach Syrien. Dies habe sich auch durch die Luftangriffe der US-geführten Koalition auf die IS-Dschihadisten nicht geändert.

   Der IS eroberte im Zuge des Bürgerkrieges in Syrien weite Regionen des Landes, im Juni begann er eine Offensive im Irak. In den von ihm kontrollierten Gebieten errichtet er eine Kalifatsherrschaft und begeht Gräueltaten an der Zivilbevölkerung.

   DJG/apo

   (END) Dow Jones Newswires

   October 31, 2014 07:00 ET (11:00 GMT)- - 07 00 AM EDT 10-31-14

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit