Tweet mit Kritik 03.09.2019 16:02:46

US-Präsident Donald Trump wirft Fed Untätigkeit vor

US-Präsident Donald Trump wirft Fed Untätigkeit vor

"Deutschland und viele andere Länder haben negativen Zinsen, sie werden für das Ausleihen von Geld bezahlt, aber unsere Federal Reserve tut nichts", schrieb Trump im Kurznachrichtendienst Twitter. Er fügte hinzu: "Das sind unsere Konkurrenten im Wettbewerb um die schwächere Währung."

Die Europäische Zentralbank (EZB) dürfte in der nächsten Woche ihre Geldpolitik lockern. Analysten erwarten, dass die EZB ihren Einlagenzins tiefer in negatives Territorium senken und ein Stufenzinssystem einführen wird. Die Fed trifft eine Woche später ihre Zinsentscheidung. Auch sie dürfte ihren Zins senken.

Trump hat die Geldpolitik der eigenen Notenbank wiederholt angegriffen. Dabei legt er einerseits Wert auf die Feststellung, dass den USA keine Rezession drohe, sondern die Wirtschaft "großartig" laufe, dass die Fed aber mit ihren übereilten früheren Zinserhöhungen eine noch bessere Entwicklung und mehr Wohlstand für die Amerikaner verhindert habe. Trump forderte wiederholt eine Leitzinssenkung um 100 Basispunkte und eine sofortige Beendigung des Fed-Bilanzabbaus.

Von Hans Bentzien

FRANKFURT (Dow Jones)

Weitere Links:


Bildquelle: isak55 / Shutterstock.com,Evan El-Amin / Shutterstock.com,Spencer Platt/Getty Images,Mesut Dogan / Shutterstock.com

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit