05.11.2014 12:52:00

Verbund - Mitterlehner unterstützt "Restrukturierung"

Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) hat heute, Mittwoch, Verständnis für die Sparmaßnahmen beim teilstaatlichen Stromkonzern Verbund geäußert. In Europa hätten alle Stromerzeuger "Restrukturierungsbedarf". Dies sei teilweise auf die Atomkatastrophe in Fukushima, aber auch auf den starken Preisverfall zurück zu führen.

Auch Konzernchef Wolfgang Anzengruber meinte im Oktober: "Es gibt zu viel Strom."

Mitterlehner erwartet, dass der Verbund-Vorstand die Maßnahmen mit dem Betriebsrat abstimmt, sagte er im "Ö1-Mittagsjournal". Der Stromkonzern hatte im Oktober einen höheren Gewinn als prognostiziert angekündigt, aber auch härtere Einsparungen. Laut "Standard" (Mittwochausgabe) sollen 150 bis 300 Jobs wackeln.

Die Turbulenzen finden zu einer Zeit statt, in der die Politik gerade die richtige Richtung für den Konzern sucht. Ob der Verbund künftig unter dem Dach der Staatsholding ÖIAG landen soll, ist regierungsintern umstritten.

(Schluss) stf/rf

ISIN AT0000746409 WEB http://www.verbund.com

Analysen zu Verbund AGmehr Analysen

11.04.19 Verbund neutral Deutsche Bank AG
21.03.19 Verbund verkaufen Raiffeisen Centrobank AG
16.01.19 Verbund neutral Erste Group Bank
16.10.18 Verbund kaufen Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.08.18 Verbund verkaufen Raiffeisen Centrobank AG

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!

Aktien in diesem Artikel

pagehit