Erwartungen übertroffen 14.02.2020 10:19:00

Vivendi setzt mehr um und steigert Dividende - IPO von Universal Music geplant

Vivendi setzt mehr um und steigert Dividende - IPO von Universal Music geplant

Das französische Medienunternehmen meldete für das Jahr einen Nettogewinn von 1,58 Milliarden Euro nach 127 Millionen Euro im Vorjahr, als eine Abschreibung von 1,07 Milliarden Euro auf den Wert der Aktien der Telecom Italia SpA ein Loch gerisssen hatte. Analysten hatten laut Factset nur etwa 1,18 Milliarden Euro Gewinn erwartet.

Der Umsatz kletterte auf 15,9 von 13,9 Milliarden Euro. Universal Music Group trug dazu 7,2 Milliarden Euro bei. Auch hier hatten Beobachter mit 15,7 Milliarden weniger vorhergesagt.

Im Dezember 2019 hatte Vivendi eine Vereinbarung mit dem chinesischen Internet-Konglomerat Tencent Holdings über den Verkauf einer 10-Prozent-Beteiligung an Universal Music für 3 Milliarden Euro unterzeichnet. Die Transaktion soll bis Ende des ersten Halbjahres 2020 abgeschlossen sein.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg 2019 auf 1,38 Milliarden von 1,18 Milliarden Euro und lag damit unter dem Konsens von 1,6 Milliarden Euro.

Den Aktionären will Vivendi eine Dividende von je 0,60 Euro zahlen, das wären 20 Prozent mehr als im Vorjahr.

IPO: Medienkonzern Vivendi plant Börsengang seiner Musiksparte Universal Music

Der französische Medienkonzern plant einen Börsengang seiner profitablen Musiksparte Universal Music Group (UMG). Der IPO sei für Anfang 2023 angedacht, teilte das Unternehmen am Donnerstag bei der Vorlage der Jahresbilanz in Paris mit. Der Börsengang von Universal Music würde dem geplanten Verkauf von bis zu 20 Prozent der UMG-Anteile an den chinesischen Internetkonzern Tencent folgen. Weitere Informationen zu den Plänen teilte Vivendi zunächst nicht mit.

Vivendi ist unter anderem in den Bereichen Musik, Fernsehen und Verlagswesen tätig und hat seinen Sitz in der französischen Hauptstadt Paris. Zu den Tochterunternehmen gehören neben Universal Music unter anderem die Sendergruppe Canal+, die Verlagsgruppe Editis und das Medien- und Marketingagenturnetzwerk Havas.

In Paris notiert die Vivendi-Aktie am Freitagmorgen 0,32 Prozent fester bei 25,31 Euro.

PARIS (Dow Jones / dpa-AFX)

Weitere Links:


Bildquelle: ERIC PIERMONT/AFP/Getty Images

Analysen zu Vivendi S.A.mehr Analysen

21.02.20 Vivendi Outperform Credit Suisse Group
14.02.20 Vivendi overweight JP Morgan Chase & Co.
14.02.20 Vivendi overweight Morgan Stanley
14.02.20 Vivendi buy Deutsche Bank AG
14.02.20 Vivendi Conviction Buy Goldman Sachs Group Inc.

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!
pagehit