15.11.2019 09:17:00

Wirecard: Auch das sind Konsequenzen der FT-Vorwürfe

Nach den wiederholten Bilanz-Vorwürfen der Financial Times (FT) hat Wirecard im Oktober eine Sonderprüfung durch KPMG in Auftrag gegeben. Um künftig erst gar keine Zweifel an der Bilanzierung mehr aufkommen zu lassen, soll außerdem die Compliance-Abteilung deutlich aufgestockt werden.Bei einer Tech-Konferenz der US-Investmentbank Morgan Stanley in Barcelona hat Wirecard-Finanzchef Alexander von Knoop nun konkrete Details zu diesem Vorhaben verraten. Demnach werde der Zahlungsabwickler die Zahl der Compliance-Mitarbeiter in diesem Jahr um rund 50 Prozent erhöhen.Insgesamt sollen bis Jahresende dann 230 Mitarbeiter in diesem Bereich tätig sein. Zudem habe Wirecard seine Rechts- und Compliance-Abteilungen voneinander abgegrenzt. Ziel der Maßnahmen sei eine „zweite Verteidigungslinie“, zitiert die Nachrichtenagentur Bloomberg den CFO.Der Ausbau der Compliance-Abteilung dürfte dazu beigetragen haben, dass sich der Personalaufwand in ersten neun Monaten des Jahres um 24,1 Prozent auf 213,4 Millionen Euro erhöht hat. Insgesamt hatte Wirecard zum Stichtag 30. September 5.809 Mitarbeiter – ein Anstieg um rund zehn Prozent zum Vorjahr.
Weiter zum vollständigen Artikel bei "Der Aktionär"

Analysen zu Wirecard AGmehr Analysen

09.12.19 Wirecard buy Baader Bank
22.11.19 Wirecard Neutral UBS AG
21.11.19 Wirecard buy Kepler Cheuvreux
08.11.19 Wirecard buy Baader Bank
08.11.19 Wirecard Neutral UBS AG

Eintrag hinzufügen

Hinweis: Sie möchten dieses Wertpapier günstig handeln? Sparen Sie sich unnötige Gebühren! Bei finanzen.net Brokerage handeln Sie Ihre Wertpapiere für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade? Hier informieren!