24.01.2010 17:51:12

Wucherer für Infineon-Aufsichtsratswahl optimistisch - Die Welt

   BERLIN (Dow Jones)--Im Machtkampf um den Aufsichtsratsvorsitz bei Infineon gibt sich der Kandidat des Konzerns, Klaus Wucherer, zuversichtlich. "Ich mache mir keine Sorgen", sagte der frühere Siemens-Manager der Tageszeitung "Die Welt" (Montagausgabe) laut Vorabbericht. Er gehe davon aus, dass der Vorschlag des Aufsichtsrats, ihn zu wählen, angenommen werde.

   Wucherer war von dem Kontrollgremium, dem er seit mehr als zehn Jahren angehört, für den Vorsitz nominiert worden. Ein britischer Finanzinvestor schickte aber einen Gegenkandidaten ins Rennen, den Finanzchef des Autozulieferers ZF Friedrichshafen, Willi Berchtold. Nun müssen die Aktionäre auf der Hauptversammlung am 11. Februar entscheiden.

   Wucherer sagte, natürlich hätten Aktionäre das Recht, einen Gegenkandidaten aufzustellen. "Es wäre allerdings besser gewesen, wenn das früher und in einem geordneten Prozess stattgefunden hätte", schränkte er ein und fügte hinzu: "Nun ist die Unruhe groß, und die ist schädlich für Infineon."

   Wucherer steht in der Kritik der Finanzinvestoren, weil er bei Infineon bereits Aufsichtsrat war, als der Konzern immer neue Krisen durchmachen musste. Sie fordern deshalb eine Erneuerung an der Spitze. "Ein Neuanfang wurde doch längst gemacht, Umbau und Erneuerung des Unternehmens sind in vollem Gange", konterte Wucherer.

   Webseite: www.welt.de

   DJG/apo

   (END) Dow Jones Newswires

   January 24, 2010 11:20 ET (16:20 GMT)

   Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.- - 11 20 AM EST 01-24-10