+++ ₿₿ +++ Handeln Sie mit Kryptowährungen mit Hebel - Jetzt mehr erfahren!** +++ ₿₿ +++-w-
06.05.2021 18:07:41

XETRA-SCHLUSS/DAX rettet kleines Plus - Compugroup im Sturzflug

FRANKFURT (Dow Jones)--Nach heftigen Schwankungen an den beiden Vortagen hat der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag gut behauptet geschlossen. Der DAX legte um 0,2 Prozent auf 15.197 Punkte zu. Tendenziell stimmungsstützend wirkten gute Konjunkturzahlen aus Deutschland. Der Verband der Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) meldete für März ein Plus von 34 Prozent bei den Aufträgen aus dem Ausland und insgesamt ein Auftragsplus von 3 Prozent - knapp doppelt so hoch wie erwartet.

Bei den Aktien der Corona-Impfstoff-Hersteller ging es weiter südwärts, weil die USA vorübergehend zur Bekämpfung der Pandemie den Patentschutz aufheben wollen. Moderna verloren trotz starker Geschäftszahlen rund 11 Prozent, Curevac um 17 und Biontech um 10,5 Prozent.

Sechs DAX-Unternehmen mit Zahlen

Impulse für die Einzelwerte lieferte ansonsten die Berichtssaison, die momentan auf Hochtouren läuft. Allein sechs Unternehmen aus den DAX legten Zahlen vor.

Deutlich bessere Autoverkäufe vor allem in China und eine hohe Nachfrage nach höherpreisigen Fahrzeugen bescherten Volkswagen einen unerwartet starken Jahresstart. Die guten Zahlen wie auch die Anhebung der Renditeerwartung wurden von Analysten aber bereits erwartet, Gewinnmitnahmen drückten den Kurs um 2,7 Prozent.

Munich Re (+2,3%) steigerte den Gewinn im ersten Quartal dank einer insgesamt niedrigeren Schadensbelastung als im Vorjahr und des starken Ergebnisses des Erstversicherers Ergo. Qualitativ wirke das Zahlenwerk zwar durchwachsen, doch die Aussichten seien immer noch solide, so die Analysten von Citi.

Der Gesundheitskonzern Fresenius (+0,5%) schlug sich angesichts der fortdauernden Corona-Pandemie zum Jahresauftakt relativ wacker und bestätigte seine Ziele. Die Tochter Fresenius Medical Care (-2,9%) hatte derweil starke Auswirkungen durch die Covid-19-Pandemie zu verkraften.

Henkel schlossen nach den Quartalszahlen kaum verändert. Wie von den Citi-Analysten erwartet, hob Henkel die Unternehmensprognose an. Das neue Gewinnziel scheine jedoch die Konsenserwartungen nicht zu übersteigen, hieß es.

Eine starke Nachfrage bescherte dem Gasekonzern Linde (+1,2%) im ersten Quartal einen deutlichen Gewinnanstieg. Nach dem guten Jahresauftakt hob das DAX-Unternehmen seine Prognose für das Gesamtjahr an.

Compugroup steil abwärts

Regelrecht abgestraft wurde die Aktie von Compugroup. Während teils der Ausblick auf das zweite Quartal moniert wurde, lobten Analysten den guten Jahresauftakt des Softwareunternehmens. Der Kurs rutschte um 11,5 Prozent ab auf 64,85 Euro, das Tagestief lag mit 59,40 Euro deutlich darunter. Die Commerzbank sprach von einer verhaltenen Entwicklung im ersten Quartal, diese sei aber erwartet worden. 2021 sei ein Übergangsjahr mit steigender Dynamik im zweiten Halbjahr. Die Kursreaktion sei völlig überzogen, weshalb die Analysten die Aktie nun zum Kauf empfehlen.

INDEX zuletzt +/- % +/- % YTD

DAX 15.196,74 +0,17% +10,77%

DAX-Future 15.207,00 +0,26% +11,25%

XDAX 15.205,46 +0,28% +11,24%

MDAX 32.300,37 -0,73% +4,88%

TecDAX 3.385,07 -1,48% +5,36%

SDAX 15.870,31 -1,24% +7,49%

zuletzt +/- Ticks

Bund-Future 170,42 -17

Index Gewinner Verlierer unv. Umsatz Mio Euro Mio Aktien Vortag

DAX 16 14 0 4.074,0 77,0 81,6

MDAX 25 35 0 1.310,2 46,8 44,4

TecDAX 10 20 0 1.070,4 36,4 32,9

SDAX 24 45 1 253,5 11,6 11,3

Kontakt zum Autor: thomas.leppert@wsj.com

DJG/thl/gos

(END) Dow Jones Newswires

May 06, 2021 12:08 ET (16:08 GMT)

JETZT DEVISEN MIT BIS ZU HEBEL 30 HANDELN
Handeln Sie Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren.
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.