+++ Liebe Nutzer, unterstützen Sie uns bei der weiteren Verbesserung von finanzen.at - Hier an unserer Umfrage teilnehmen! +++ -w-

Die Geschäftsführung der Euroboden GmbH hat mit Beschluss vom heutigen Tag bestimmt, dass die neue Unternehmensanleihe 2020/2025 der Euroboden GmbH (5 Jahre Laufzeit, ISIN DE000A289EM6) ein Emissionsvolumen von bis zu 75 Mio. Euro haben und mit einem Zinskupon von 5,50% p.a. (halbjährliche Zinszahlungen) ausgestattet sein soll.

Die Euroboden GmbH hat bisher drei Unternehmensanleihen emittiert - die Anleihe 2013/2018 wurde vorzeitig gekündigt. Derzeit ausstehend sind noch die am 10. November 2017 emittierte Anleihe (6,00% Schuldverschreibungen 2017/2022 mit einer Laufzeit bis zum 10. November 2022, ISIN DE000A2GSL68) sowie die am 1. Oktober 2019 emittierte Anleihe (5,50 % Schuldverschreibungen 2019/2024 mit einer Laufzeit bis zum 01. Oktober 2024, ISIN DE000A2YNXQ5), die im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse, Quotation Board, gehandelt werden.

Vorbehaltlich der Billigung des Prospekts durch die Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF) in Luxemburg soll die neue Unternehmensanleihe in der Bundesrepublik Deutschland, dem Großherzogtum Luxemburg und der Republik Österreich ab dem 12. Oktober 2020 bis zum 28. Oktober 2020 im Rahmen eines öffentlichen Umtauschangebots, wozu die Emittentin die Inhaber der Schuldverschreibungen 2017/2022 einladen wird, sowie vom 2. November 2020 im Rahmen eines öffentlichen Angebots angeboten werden. Spätestens am 13. November 2020 wird die Zeichnungsfrist für das öffentliche Angebot beendet.

Anleihegläubiger, die vom Umtauschangebot Gebrauch machen, erhalten neben der neuen Schuldverschreibung einen Zusatzbetrag in Höhe von € 20,00 pro umgetauschter Schuldverschreibung 2017/2022. Das Umtauschangebot enthält zudem eine Mehrerwerbsoption.

Die Euroboden GmbH verpflichtet sich - wie auch bei der Schuldverschreibung 2017/2022 sowie bei der Schuldverschreibung 2019/2024 -, freiwillig zur Transparenz. Die Transparenzverpflichtungen umfassen die Veröffentlichung von Konzernabschluss und Konzernlagebericht, Veröffentlichung von verkürztem Konzernabschluss und Konzernzwischenlagebericht, Aktualisierung und Veröffentlichung eines Unternehmenskalenders und die Durchführung einer Analysten- oder Investorenveranstaltung. Bei Nichteinhaltung der freiwilligen Transparenzverpflichtungen verpflichtet sich die Euroboden GmbH, die Schuldverschreibungen in der folgenden halbjährlichen Zinsperiode mit einem um 0,5-Prozentpunkten erhöhten Zinssatz zu verzinsen.

Es wird ein Antrag auf Aufnahme der Schuldverschreibungen zum Handel in den Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse in das Handelssegment Quotation Board gestellt werden.

"Euroboden verfügt mittlerweile über eine Projektpipeline von über 1 Mrd. Euro mit Schwerpunkt Wohnen. Rund 75 Prozent der Projekte befinden sich in der Metropolregion München. Die Mittel der neuen Anleihe dienen der Finanzierung weiteren Wachstums. Darüber hinaus halten wir für den Einkauf neuer Grundstücke stets freie Mittel vor, um so unabhängig von Dritten, wie Banken oder Mezzaninekapitalgebern, flexibel und schnell agieren zu können, wenn wir interessante Grundstücke identifizieren. Gerade in den letzten Monaten konnten wir einige Grundstücke mit großem Potenzial erwerben", so Martin Moll, Geschäftsführer der Euroboden GmbH.

Der Wertpapierprospekt wird nach Billigung durch die CSSF voraussichtlich ab dem 9. Oktober 2020 auf der Internetseite der Euroboden GmbH veröffentlicht.

www.fixed-income.org
Foto:
© Euroboden




Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

pagehit