freenet platziert Schuldscheindarlehen über 345 Millionen Euro - Aktie dreht ins Minus

Die Mittel sollen zur Refinanzierung fälliger Schuldscheine verwendet werden.

Die Platzierung erfolgte laut Mitteilung durch die Joint Lead Manager Bayerische Landesbank, Norddeutsche Landesbank, Landesbank Baden-Württemberg und die Unicredit Bank bei einem breit gestreuten Kreis institutioneller Investoren im In- und Ausland.

Durch die Platzierung habe sich die Finanzlage des Unternehmens nachhaltig entspannt, so Finanzvorstand Ingo Arnold. Das im MDAX und TecDAX gelistete Unternehmen bestätigt erneut seine Dividendenpolitik, die eine Ausschüttung von mindestens 80 Prozent des freien Cashflows vorsieht.

Das Schuldscheindarlehen besteht den weiteren Angaben zufolge aus drei Tranchen mit einer 3,5-jährigen über 166,5 Millionen Euro und einer Verzinsung von 1,50 Prozent p.a., einer 5-jährigen über 168,5 Millionen Euro (1,7 Prozent) und einer 6-jährigen über 10,0 Millionen Euro (1,90 Prozent). Die anfängliche Marge werde auf Basis eines an den Leverage geknüpften Step-down-Mechanismus im Verlauf voraussichtlich um 0,30 Prozentpunkte absinken, so freenet.

Für die freenet-Aktie ging es im XETRA-Handel daraufhin zeitweise 0,85 Prozent auf 14,76 Euro nach oben, sie verliert nun jedoch 2,08 Prozent auf 14,33 Euro.

DJG/err/mgo

FRANKFURT (Dow Jones)

Weitere Links:

JETZT DEVISEN MIT BIS ZU HEBEL 30 HANDELN
Handeln Sie Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren.
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bildquelle: JOHN MACDOUGALL/AFP/Getty Images
pagehit