Die Münchener Hypothekenbank eG (MünchenerHyp) hat eine Additional-Tier-1-Anleihe über 75 Mio. Schweizer Franken begeben. Das Emissionsangebot wurde an Investoren in der Schweiz und an qualifizierte Anleger in der EU adressiert. Die MünchenerHyp plant, die Additional-Tier-1-Anleihe an den Börsen in Zürich und Luxemburg notieren zu lassen.

Mit dieser Emission konnte die Bank erfolgreich ihre Kapitalbasis in einem herausfordernden Marktumfeld stärken. Dieses war geprägt von volatilen Kapitalmärkten, den Auswirkungen des Krieges in der Ukraine und anhaltenden Inflationssorgen. „Die Investoren haben gezeigt, dass sie auch in schwieriger Zeit Vertrauen in das Geschäftsmodell der MünchenerHyp haben. Das gute Ergebnis der Emission stärkt unseren Wachstumskurs in der privaten und gewerblichen Immobilienfinanzierung“, sagte Dr. Louis Hagen, Vorsitzender des Vorstands der MünchenerHyp.

Mit der Additional-Tier-1-Anleihe optimiert die MünchenerHyp ihre Eigenkapitalstruktur in Bezug auf die Anforderungen der Bankenaufsicht an das zusätzliche Kernkapital. Darüber hinaus dient diese Anleihe der teilweisen Unterlegung des Hypothekengeschäfts der MünchenerHyp mit der Schweizerischen PostFinance.

Der Kupon der Anleihe beträgt 5,75 Prozent. Die Laufzeit ist unbestimmt. Die Anleihe kann erstmals im Juni 2027 gekündigt werden. Das gesamte Emissionsvolumen wurde in der Schweiz platziert und größtenteils von Vermögensverwaltern geordert.

Die Transaktion begleiteten Credit Suisse, DZ Bank und UBS. Als Co-Lead-Manager fungierte die Zürcher Kantonalbank.

www.fixed-income.org
Foto:
© Münchener Hypothekenbank eG




Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

pagehit