Österreich mit drittbilligster 10-Jahresrendite in Eurozone

Nur Deutschland (0,388 Prozent) und Niederlande (0,458 Prozent) wiesen tiefere Werte auf. Griechenland pendelt - unabhängig von der Schuldenkrise und dem Warten auf eine endgültige Einigung zur Verlängerung des Hilfsprogramms - um die unfinanzierbare 10-Prozent-Marke.

In der Währungsunion rangieren hinter Deutschland, Niederlande und Österreich noch Finnland (0,53 Prozent), Frankreich (0,63 Prozent), Belgien (0,662 Prozent), sowie Lettland (0,898 Prozent), Litauen (1,079), Irland (1,11 Prozent), Slowenien (1,464 Prozent), Spanien (1,467 Prozent) und Italien (1,571 Prozent). Portugal kommt auf 2,234 Prozent und Schlusslicht Griechenland auf 9,941 Prozent.

Keine vergleichbaren Daten vom Freitag aus der Eurozone lagen aus Luxemburg, Malta, Zypern, Estland und der Slowakei vor.

jep/kan/cs

Weitere Links:


Bildquelle: PavleMarjanovic / Shutterstock.com,cristi180884 / Shutterstock,.com
pagehit