Die Kurse österreichischer Staatsanleihen sind am Montag im Späthandel gestiegen. Im Gegenzug sanken die Renditen. Jene der richtungsweisenden zehnjährigen österreichischen Benchmark-Anleihe ist um vier Basispunkte auf -0,35 Prozent gefallen. Der Spread zur vergleichbaren deutschen Anleihe lag bei 18 Basispunkten.

Zum Vergleich: Der Euro-Bund-Future stieg indes um 0,18 Prozent auf 177,51 Punkte. In der Früh hatte er noch um 0,06 Prozent tiefer tendiert.

Investoren dürften trotz zuletzt steigender Aktienmärkte aufgrund der immer höherschlagenden politischen Wogen zwischen den USA und der Volksrepublik China sichere Anlagehäfen wie Gold und festverzinsliche Papiere ansteuern. Zuletzt hatte die Führung in Peking hatte Sanktionen gegen US-Politiker angekündigt. Diese erfolgen in Reaktion auf US-Sanktionen gegen die Regierungschefin Hongkongs Carrie Lam im Streit um die Einschränkung der Autonomie der chinesischen Sonderverwaltungszone.

Renditen ausgewählter österreichischer Benchmark-Anleihen:

Laufzeit Aktuell Vortag Veränderung Spread (in Basispunkten) 2 Jahre -0,66 -0,60 -0,06 4 5 Jahre -0,60 -0,57 -0,03 11 10 Jahre -0,35 -0,31 -0,04 18 30 Jahre 0,19 0,22 -0,03 30

(Schluss) sto/ste

pagehit