US-Anleihen ziehen deutlich an - Zehnjahresrendite auf tiefstem Stand seit 2016

US-Staatsanleihen haben am Donnerstag nach einem wenig bewegten Handelsstart deutliche Kursgewinne verzeichnet. Im Gegenzug gerieten die Renditen der als sichere Anlage geltenden festverzinslichen Wertpapiere massiv unter Druck. Verantwortlich für die Entwicklung war die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, trotz laufender Handelsgespräche weitere chinesische Produkte im Wert von rund 300 Milliarden US-Dollar (270 Milliarden Euro) ab September mit einem neuen Strafzoll von zehn Prozent zu belegen. Damit werden künftig fast alle Importe aus China - im Wert von rund 550 Milliarden Dollar - mit Strafabgaben belegt.

Zweijährige Anleihen stiegen um 9/32 Punkte auf 100 2/32 Punkte und rentierten mit 1,72 Prozent. Fünfjährige Anleihen gewannen 23/32 Punkte auf 100 11/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,67 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen stiegen um 1 6/32 Punkte auf 104 12/32 Punkte. Die Rendite sank auf 1,88 Prozent und damit den tiefsten Stand seit 2016. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren legten um 2 3/32 Punkte auf 109 12/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,43 Prozent.

/gl/he

NEW YORK (dpa-AFX)

Weitere Links:


Bildquelle: Africa Studio / Shutterstock.com,Frank Jr / Shutterstock.com
pagehit