Die VST BUILDING TECHNOLOGIES AG (Aktie: ISIN AT0000A25W06, Anleihe: ISIN DE000A1HPZD0) hat heute vorbehaltlich der Genehmigung des Prospektes durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die Emission einer Unternehmensanleihe (vgl. Ad-hoc-Mitteilung vom 09.04.2019) mit einer Laufzeit von fünf Jahren, einer Verzinsung von 7% p.a. (bei halbjährlicher Zinszahlung) und einer Stückelung von EUR 1.000 beschlossen. Das Emissionsvolumen der VST-Anleihe 2019/2024 (die "VST-Anleihe 2019/2014") beträgt bis zu EUR 15 Mio.

Die Laufzeit der Anleihe ist voraussichtlich vom 12. Juni 2019 bis 11. Juni 2024 (Rückzahlung am 12. Juni 2024). Die erste Zinszahlung ist für 12. Dezember 2019 geplant und erfolgt bis Laufzeitende halbjährlich, jeweils am 12. Juni und 12. Dezember eines jeden Jahres. Die Einbeziehung der Schuldverschreibungen wird in den Freiverkehr (Open Market) der Frankfurter Wertpapierbörse beantragt. Die Notierungsaufnahme erfolgt voraussichtlich am 12. Juni 2019 (ISIN DE000A2R1SR7). Die Zeichnung soll auch über die Zeichnungsfunktionalität der Deutschen Börse, über das Xetra-Zeichnungstool "Direct Place", möglich sein. Vorbehaltlich der Billigung des Wertpapierprospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und der Notifizierung der Finanzmarktaufsicht in Österreich (FMA) soll das öffentliche Angebot in Deutschland und Österreich vom 27. Mai 2019 (0.00 Uhr MESZ) bis 6. Juni 2019 (12.00 Uhr MESZ) erfolgen und es ist ein Angebot für die Gläubiger der Anleihe 2013/2019 (ISIN DE000A1HPZD0, "VST-Anleihe 2013/2019") zum Umtausch von Schuldverschreibungen geplant.

Im Rahmen des Umtauschangebots werden die Inhaber der im Jahr 2013 mit einer Stückelung von ebenfalls EUR 1.000 begebenen 8,5% VST-Anleihe 2013/2019 eingeladen, Angebote für den Umtausch in die von der Emittentin neu zu begebende VST-Anleihe 2019/2024 abzugeben. Die Umtauschfrist beginnt am 27. Mai 2019 und endet voraussichtlich am 06. Juni 2019 (12.00 Uhr MESZ) und läuft somit parallel zum öffentlichen Angebot. Inhaber von Teilschuldverschreibungen der VST-Anleihe 2013/2019 erhalten bei Annahme des Umtauschangebots durch die Emittentin für eine bestehende Teilschuldverschreibung der VST-Anleihe 2013/2019 eine neue Teilschuldverschreibung der VST-Anleihe 2019/2024 (Umtauschverhältnis 1:1) sowie zusätzlich einen Barausgleichsbetrag von EUR 20 je umgetauschter Teilschuldverschreibung der VST-Anleihe 2013/2019. Der Barausgleichsbetrag setzt sich aus den aliquoten Stückzinsen und einem Zusatzbetrag zusammen.

Zusätzlich zum öffentlichen Angebot und zum Umtauschangebot sollen die Schuldverschreibungen qualifizierten Anlegern im Wege von Privatplatzierungen in Deutschland sowie gegebenenfalls in anderen Ländern der Europäischen Union sowie der Schweiz zur Zeichnung angeboten werden. Der Emissionserlös der neuen Unternehmensanleihe soll unter anderem für das weitere Wachstum der Gesellschaft sowie für Investitionen, die Optimierung bestehender Fremdkapitalstrukturen sowie für sonstige allgemeine Unternehmenszwecke verwendet werden. Weiterführende Informationen zu der Unternehmensanleihe werden zu gegebener Zeit auch auf der Website der VST BUILDING TECHNOLOGIES AG unter www.vstbuildingtechnologies.com veröffentlicht.

https://www.fixed-income.org/
(Foto: © VST BUILDING TECHNOLOGIES AG)





Quelle: fixed-income.org - Die Plattform für Investoren und Emittenten am Anleihenmarkt.

pagehit