Rückwärtsgang 03.01.2019 21:01:41

Darum fällt der Eurokurs im US-Handel wieder unter 1,14 Dollar

Darum fällt der Eurokurs im US-Handel wieder unter 1,14 Dollar

Die Gemeinschaftswährung wurde rund eine Stunde vor dem Börsenschluss an der Wall Street mit 1,1394 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag in Frankfurt auf 1,1348 (Mittwoch: 1,1397) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8812 (0,8774) Euro gekostet.

Der zum US-Börsenstart veröffentlichte stärkste monatliche Rückgang seit 2008 des Einkaufsmanagerindex ISM für die Industrie im Dezember brachte den Dollar unter Druck. Der Index gilt als zuverlässiger Frühindikator für die wirtschaftliche Aktivität in den USA.

Der Rückgang sei deutlich größer als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Ralf Umlauf von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). "Zwar muss dies vor dem Hintergrund der hohen Werte in den vorherigen Monaten gesehen werden, dennoch werden die konjunkturellen Sorgenfalten der Marktteilnehmer wohl nicht kleiner."

NEW YORK (dpa-AFX) -

Weitere Links:


Bildquelle: kanvag / Shutterstock.com,Zepedrocoelho / Shutterstock.com,Sailom / Shutterstock.com,Sergey Nivens / Shutterstock.com

Devisenkurse

Name Kurs +/- %
Dollarkurs
1,1374
-0,0003
-0,02
Japanischer Yen
125,98
-0,0500
-0,04
Britische Pfund
0,8667
-0,0001
-0,01
Schweizer Franken
1,1283
-0,0002
-0,01
Hongkong-Dollar
8,9263
-0,0017
-0,02
pagehit