Unter Druck 11.02.2022 21:11:00

Darum gibt der Euro zum Dollar deutlich nach

Darum gibt der Euro zum Dollar deutlich nach

Rund eine Stunde vor dem Börsenschluss an der Wall Street kostete der Euro 1,1335 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1417 (Donnerstag: 1,1439) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8759 (0,8742) Euro.

Der Eurokurs war am Donnerstag in einer ersten Reaktion auf unerwartet hohe US-Inflationsdaten unter Druck geraten und unter 1,14 Dollar gefallen, bevor er sich deutlich erholte und bis auf fast 1,15 Dollar stieg. Die Aussicht auf kräftig steigende Leitzinsen zur Bekämpfung der deutlichen Preissteigerungen in den USA stützt derzeit die US-Währung.

/ck/he

NEW YORK (dpa-AFX)

Weitere Links:

Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Werbung
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren! Jetzt Bonus sichern.
77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bildquelle: ConstantinosZ / Shutterstock.com,Patryk Kosmider / Shutterstock.com,Roman Sigaev / Shutterstock.com

Devisenkurse

Name Kurs +/- %
Dollarkurs
1,0159
-0,0025
-0,24
Japanischer Yen
138,1475
-0,2725
-0,20
Britische Pfund
0,8461
-0,0081
-0,95
Schweizer Franken
0,9892
0,0006
0,06
Hongkong-Dollar
7,9725
-0,0186
-0,23
pagehit