Leichte Gegenbewegung 10.01.2019 21:17:41

Darum sinkt der Eurokurs etwas nach deutlichen Gewinnen

Darum sinkt der Eurokurs etwas nach deutlichen Gewinnen

Zuletzt wurde die europäische Gemeinschaftswährung bei 1,1502 Dollar gehandelt. Bereits im europäischen Nachmittagsgeschäft war der Euro nach starken US-Arbeitsmarktdaten abgebröckelt. Davo war er noch bis auf 1,1570 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1535 (Mittwoch: 1,1455) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8669 (0,8730) Euro gekostet.

Marktbeobachter sprachen von einer Gegenbewegung. Am Vortag war der Dollarkurs zu allen wichtigen Währungen noch deutlich gefallen. Die US-Notenbank hatte zuletzt Signale für ein zurückhaltenderes Vorgehen bei ihren Leitzinserhöhungen gegeben. Devisenexpertin Thu Lan Nguyen von der Commerzbank hält den Kursrutsch des Dollar am Vortag für eine "verspätete beziehungsweise überfällige Korrektur". In den letzten Wochen habe sich die US-Währung trotz des massiven Einbruchs bei der Zinserwartung als erstaunlich robust erwiesen.

/edh/jsl/he

NEW YORK (dpa-AFX)

Weitere Links:


Bildquelle: Marian Weyo / Shutterstock.com,iStock,Bloomberg,LiliGraphie / Shutterstock.com

Devisenkurse

Name Kurs +/- %
Dollarkurs
1,1391
-0,0006
-0,05
Japanischer Yen
124,38
0,0500
0,04
Britische Pfund
0,8768
-0,0081
-0,91
Schweizer Franken
1,1318
0,0034
0,30
Hongkong-Dollar
8,9336
-0,0054
-0,06
pagehit