Zuversicht 21.07.2021 21:05:00

Darum steigt der Euro auf 1,18 US-Dollar

Darum steigt der Euro auf 1,18 US-Dollar

Zuletzt wurde die europäische Gemeinschaftswährung Euro mit 1,1800 US-Dollar bezahlt, etwas höher als im späten europäischen Währungsgeschäft. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1772 (Dienstag: 1,1775) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8495 (0,8493) Euro gekostet.

Der Euro profitierte von der steigenden Zuversicht an den Finanzmärkten. Die Kurserholung an den europäischen Aktienmärkten beflügelte den Euro. Zuletzt hatte die Sorge vor einer Ausbreitung der Delta-Variante des Corona-Virus noch die Verunsicherung an den Märkten erhöht und so auch den Euro unter Druck gebracht.

Die an diesem Donnerstag anstehende Ratssitzung der EZB wirft bereits ihre Schatten voraus. Die Notenbank hatte zuletzt Änderungen an ihrer geldpolitischen Strategie beschlossen. Die Märkte fragen sich, wie sich dies auf die konkrete Geldpolitik und die Kommunikation auswirken wird. So hatte die EZB ihr Inflationsziel zuletzt etwas auf zwei Prozent angehoben. Zudem will sie ein gewisses Überschießen dieses Ziels hinnehmen.

/bek/stk

NEW YORK (dpa-AFX)

Weitere Links:

Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Werbung
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren! Jetzt Bonus sichern.
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bildquelle: Denis Vrublevski / Shutterstock.com

Devisenkurse

Name Kurs +/- %
Dollarkurs
1,1876
0,0032
0,27
Japanischer Yen
130,42
0,2600
0,20
Britische Pfund
0,851
-0,0006
-0,06
Schweizer Franken
1,0788
0,0009
0,08
Hongkong-Dollar
9,2307
0,0171
0,19
pagehit