04.05.2021 09:54:38

Devisen: Euro fällt in Richtung 1,20 US-Dollar

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Dienstag nachgegeben. Am Vormittag fiel die Gemeinschaftswährung bis auf 1,2007 US-Dollar. Sie kostete damit einen halben Cent weniger als in der Nacht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,2044 Dollar festgesetzt.

Belastung kam von der schlechteren Stimmung an den Aktienmärkten. Während der US-Dollar als Weltreservewährung deshalb etwas stärker nachgefragt wurde, geriet der Euro unter Druck. Ähnlich erging es Währungen, die besonders empfindlich auf Stimmungsschwankungen der Anleger reagieren. Dazu gehören in erster Linie der australische und neuseeländische Dollar, die beide im Kurs nachgaben.

Am Dienstag stehen nur wenige Konjunkturdaten an, die am Devisenmarkt für Bewegung sorgen könnten. Aus dem Euroraum werden keine nennenswerten Daten erwartet, in den USA werden Zahlen vom Außenhandel und Auftragsdaten aus der Industrie erwartet. Es haben sich nur wenige hochrangige Notenbanker mit öffentlichen Auftritten angekündigt./bgf/mis

Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Werbung
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren! Jetzt Bonus sichern.
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Devisenkurse

Name Kurs +/- %
Dollarkurs
1,2149
0,0017
0,14
Japanischer Yen
131,97
-0,0900
-0,07
Britische Pfund
0,859
-0,0003
-0,03
Schweizer Franken
1,0981
0,0044
0,40
Hongkong-Dollar
9,4382
0,0173
0,18
pagehit