Konjunktur belastet 16.07.2019 21:18:00

Euro gerät unter Druck - die Gründe

Euro gerät unter Druck - die Gründe

Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung Euro mit 1,1206 US-Dollar gehandelt. Im europäischen Frühhandel hatte der Kurs noch bei 1,1260 Dollar gestanden. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1223 (Montag: 1,1269) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8910 (0,8874) Euro gekostet.

Schwache Konjunkturdaten aus Deutschland hatten den Euro belastet. Die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten trübten sich im Juli stärker als erwartet ein. Die Konjunkturerwartungen des Leibniz-Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) fielen den dritten Monat in Folge.

/edh/jsl/he

NEW YORK (dpa-AFX)

Weitere Links:

Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Werbung
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren! Jetzt Bonus sichern.
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bildquelle: isak55 / Shutterstock.com,Valeri Potapova / Shutterstock.com,iStock/SusanneB,SergeyP / Shutterstock.com

Devisenkurse

Name Kurs +/- %
Dollarkurs
1,0795
-0,0014
-0,12
Japanischer Yen
120,825
0,5550
0,46
Britische Pfund
0,8381
0,0015
0,18
Schweizer Franken
1,0615
-0,0017
-0,16
Hongkong-Dollar
8,4025
0,0025
0,03
pagehit