Brexit-Prozess 12.03.2019 13:40:41

Warum gibt der Euro seine Gewinne ab - britisches Pfund unter Druck

Warum gibt der Euro seine Gewinne ab - britisches Pfund unter Druck

Gegen Mittag gab der Euro seine Gewinne vollständig ab, das britische Pfund verlor sogar recht deutlich. Ein Euro kostete zuletzt 1,1250 US-Dollar, nachdem er im Vormittagshandel noch in Richtung 1,13 Dollar gestiegen war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1244 Dollar festgesetzt.

Das britische Pfund stand im Mittagshandel zu vielen Währungen deutlich unter Druck. Auslöser war die Einschätzung des britischen Generalstaatsanwalts Geoffrey Cox zu den jüngsten Zugeständnissen der EU im Brexit-Prozess. Die rechtlichen Risiken für Großbritannien änderten sich durch die erzielte Zusatzvereinbarung nicht, urteilte Cox.

Am späten Montagabend hatte die britische Premierministerin Theresa May im Gespräch mit EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker Zugeständnisse im Brexit-Prozess erhalten. Es geht um die umstrittene irisch-nordirische Grenzfrage, die als wesentliches Hindernis für eine Zustimmung des britischen Parlaments zu Mays Brexit-Plan gilt. An diesem Dienstagabend soll das britische Unterhaus darüber abstimmen. Eine Zustimmung gilt nach wie vor als unwahrscheinlich.

Im Nachmittagshandel dürften auch amerikanische Konjunkturdaten auf großes Interesse stoßen. Es werden Inflationszahlen veröffentlicht, die mitentscheidend für die Geldpolitik der US-Notenbank Fed sind. Die Federal Reserve hatte Ende Januar eine Zinspause, wenn nicht gar das Ende ihres Straffungskurses signalisiert.

/bgf/jkr/jha/

FRANKFURT (dpa-AFX)

Weitere Links:


Bildquelle: pitchr / Shutterstock.com,COSPV / Shutterstock.com,Bloomberg,Claudio Divizia / Shutterstock.com

Devisenkurse

Name Kurs +/- %
Dollarkurs
1,1155
0,0002
0,02
Japanischer Yen
123,04
-0,0200
-0,02
Britische Pfund
0,8811
-0,0001
-0,01
Schweizer Franken
1,1258
-0,0001
-0,01
Hongkong-Dollar
8,756
0,0012
0,01
pagehit