Gold und Rohöl 13.09.2017 14:57:41

Gold: Leichter Erholungsmodus angesagt

Gold: Leichter Erholungsmodus angesagt

von Jörg Bernhard

Dabei dürften die internationalen Aktienmärkte und der Dollar eine wichtige Rolle gespielt haben. Deren Rally geriet nämlich zusehends ins Stocken. Aus charttechnischer Sicht prallte das gelbe Edelmetall zum Wochenstart an der oberen Begrenzung der Tradingrange erst einmal ab. Ein neues charttechnisches Kaufsignal entstünde erst beim nachhaltigen Überwinden der im Bereich von 1.360 Dollar angesiedelten Widerstände.

Am Mittwochnachmittag zeigte sich der Goldpreis mit erholten Notierungen. Bis gegen 14.50 Uhr (MESZ) verteuerte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 4,60 auf 1.337,30 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Leichte Preiszuwächse

Im Vorfeld des anstehenden Update der US-Energiebehörde Energy Information Administration (16.30 Uhr) tendierte der fossile Energieträger signifikant bergauf. Laut einer Reuters-Umfrage unter Analysten wird mit einem Anstieg der gelagerten Ölmengen um 3,2 Millionen Barrel gerechnet. Die relativ freundliche Tendenz des Ölpreises war aber auch auf den am Vormittag veröffentlichten Monatsbericht der Internationalen Energieagentur (IEA) zurückzuführen. Dieser wies nämlich ein von 1,5 Millionen auf 1,6 Millionen Barrel nach oben revidiertes Nachfragewachstum für 2017 aus.

Am Mittwochnachmittag präsentierte sich der Ölpreis mit anziehenden Notierungen. Bis gegen 14.50 Uhr (MESZ) verteuerte sich der nächstfällige WTI-Kontrakt (Oktober) um 0,41 auf 48,64 Dollar, während sein Pendant auf Brent (November) um 0,34 auf 54,61 Dollar anzog.

Weitere Links:


Bildquelle: Sebastian Duda / Shutterstock.com,Brian A Jackson / Shutterstock.com

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis 1 224,98 -8,90 -0,72
Ölpreis (Brent) 73,68 0,68 0,93
Ölpreis (WTI) 69,12 -1,19 -1,69
pagehit