Nach US-Lagerdaten 10.06.2021 18:02:39

Darum erholen sich die Ölpreise von anfänglichen Verlusten

Darum erholen sich die Ölpreise von anfänglichen Verlusten

Sie notierten jedoch noch unter ihren am Dienstag zeitweise erreichten Mehrjahreshochs. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 72,57 US-Dollar. Das waren 35 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 32 Cent auf 70,27 Dollar.

Für Zuversicht sorgt die entspanntere Corona-Lage vor allem in den USA, China und weiten Teilen Europa. Hintergrund sind die meist zügig verlaufenden Impfkampagnen, rückläufige Neuinfektionen und Lockerungen von Beschränkungen des öffentlichen Lebens. Auch im besonders betroffenen Indien gingen die Neuinfektionen tendenziell zurück und in einigen Bundesstaaten werden Beschränkungen gelockert.

Die Organisation erdölexportierender Länder (Opec) erwartet eine steigende Nachfrage nach Rohöl. Diese dürfte im zweiten Halbjahr im Vergleich zum ersten Halbjahr um rund fünf Prozent anziehen. Die sich von der Corona-Krise erholende Weltwirtschaft stütze die Nachfrage nach Rohöl.

/jsl/he

SINGAPUR (dpa-AFX)

Weitere Links:

Neu: ÖL, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Werbung
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren! Jetzt Bonus sichern.
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bildquelle: Sukpaiboonwat / Shutterstock.com,mosista / Shutterstock.com

Rohstoffe in diesem Artikel

Ölpreis (Brent) 72,58 -0,41 -0,56
Ölpreis (WTI) 70,67 -0,39 -0,55
pagehit