Schwächerer Dollar 03.05.2021 17:36:00

Darum legen die Ölpreise zu

Darum legen die Ölpreise zu

Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 67,68 US-Dollar. Das waren 92 Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 93 Cent auf 64,51 Dollar.

Die Ölpreise profitierten von dem schwächeren Dollar. Rohöl wird in Dollar gehandelt. Ein schwächerer Dollar macht Rohöl für Anleger aus anderen Währungsräumen günstiger und stützt so die Nachfrage.

Die Ölpreise machten so jedoch ihre Verluste vom Freitag nicht ganz wett. Die Experten der Commerzbank verweisen auf die anspannte Corona-Lage in Indien, wo die Zahl der täglichen Neuinfektionen extrem hoch bleibt. "Dies gefährdet nicht nur die Erholung der Nachfrage im drittgrößten Ölkonsumentenland, sondern führt den Marktteilnehmern auch die Nachfragerisiken vor Augen", heißt es in einem Kommentar. Angesichts der Pandemie erscheine die Erholung des internationalen Tourismus kein Selbstläufer.

/jsl/he

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX)

Weitere Links:

Neu: ÖL, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Werbung
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren! Jetzt Bonus sichern.
72% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bildquelle: Anton Watman / Shutterstock.com,William Potter / Shutterstock.com

Rohstoffe in diesem Artikel

Ölpreis (Brent) 68,69 0,47 0,69
Ölpreis (WTI) 65,45 0,57 0,88
pagehit