Stabilisierung 13.08.2019 12:57:41

Deshalb zeigen sich die Ölpreise kaum verändert

Deshalb zeigen sich die Ölpreise kaum verändert

Gegen Mittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 58,59 US-Dollar. Das waren zwei Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um drei Cent auf 54,96 Dollar.

"Die Ölpreise haben sich stabilisiert", kommentierte Rohstoffexperte Carsten Fritsch von der Commerzbank den Handel. Seit Beginn des Monats ist der Preis für US-Öl um etwa fünf Prozent und der für Nordseeöl um etwa neun Prozent gefallen. Ursache ist der eskalierende Handelskonflikt zwischen den USA und China, der die Weltwirtschaft insgesamt belastet und damit die Nachfrage nach Rohöl bremst. Nach wie vor ist keine Lösung des Konflikts in Sicht.

Im weiteren Handelsverlauf dürfte die Entwicklung der Ölreserven in den USA stärker in den Fokus rücken und für etwas mehr Bewegung bei den Ölpreisen sorgen. Am Abend werden vom Interessenverband American Petroleum Institute (API) Daten zur Entwicklung des Lagerbestände erwartet. Analysten gehen davon aus, dass die amerikanischen Ölreserven in der vergangenen Woche gefallen sind. Ein Rückgang der Reserven dürfte die Ölpreise stützen.

/jkr/jsl/mis

FRANKFURT (dpa-AFX)

Weitere Links:

Neu: ÖL, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Werbung
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren! Jetzt Bonus sichern.
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bildquelle: noomcpk / Shutterstock.com,iurii / Shutterstock.com,Alistair Scott / Shutterstock.com,meepoohfoto / Shutterstock.com

Rohstoffe in diesem Artikel

Ölpreis (Brent) 58,03 -1,10 -1,86
Ölpreis (WTI) 52,93 -0,84 -1,56
pagehit