Goldpreis und Ölpreis 16.10.2020 08:01:26

Goldpreis: Ausgebremst durch Dollarstärke

Goldpreis: Ausgebremst durch Dollarstärke

von Jörg Bernhard

Beim weltgrößten Gold-ETF SPDR Gold Shares schlug sich dies am gestrigen Donnerstag in einem Rückgang der gehaltenen Goldmenge von 1.277,96 auf 1.276,06 Tonnen nieder. Am Vormittag erfahren die Marktakteure wie sich in der Eurozone die Inflation im September entwickelt hat. Laut einer von Trading Economics veröffentlichten Umfrage unter Analysten soll diese auf minus 0,3 Prozent p.a. (August: -0,2 Prozent p.a.) gesunken sein. Auch die für den Nachmittag angekündigten Septemberzahlen zu den US-Einzelhandelsumsätzen und zur US-Industrieproduktion könnten dem Goldpreis vor dem Wochenende neue Impulse verleihen. Gegenüber der Vorwoche weist der Krisenschutz aktuell ein Minus in Höhe von einem Prozent aus.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Goldpreis mit gehaltenen Notierungen. Bis gegen 7.50 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 0,40 auf 1.909,30 Dollar pro Feinunze.

Rohöl: Anhaltende Achterbahnfahrt

Spekulationen, dass die OPEC+-Staaten ab Januar ihr Ölangebot wieder erhöhen könnten, sorgten im frühen Freitagshandel für negative Vorzeichen. In dieser Woche zeigt sich der Ölpreis ausgesprochen volatil und verteuerte sich zweimal um fünf Prozent innerhalb kurzer Zeit. Am Abend dürften sich die Akteure an den Ölmärkten aber auch für den Wochenbericht der im Ölsektor tätigen US-Dienstleistungsfirma Baker Hughes über die nordamerikanischen Bohraktivitäten stark interessieren. Sollte es hier zu Überraschungen kommen, dürfte sich dies auch auf die Handelstendenz der kommenden Woche auswirken.

Am Freitagmorgen präsentierte sich der Ölpreis mit relativ stabilen Notierungen. Bis gegen 7.50 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige WTI-Future um 0,33 auf 40,63 Dollar, während sein Pendant auf Brent um 0,39 auf 42,77 Dollar zurückfiel.


Weitere Links:

Neu: ÖL, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Werbung
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren! Jetzt Bonus sichern.
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bildquelle: ded pixto / Shutterstock.com,Africa Studio / Shutterstock.com,Netfalls - Remy Musser / Shutterstock.com,FikMik / Shutterstock.com

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis 1 924,60 17,95 0,94
Ölpreis (Brent) 41,71 -1,09 -2,55
Ölpreis (WTI) 40,00 -1,51 -3,64
pagehit