13.01.2021 11:08:00

Rohstoffe (Vormittag) - Ölpreise steigen weiter

Die Ölpreise haben am Mittwochvormittag ihre Aufschläge der vergangenen Tage weiter ausgebaut. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete kurz vor 11.00 Uhr 56,83 Dollar und damit um 0,44 Prozent mehr als am Vortag. Der Preis für die US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) lag bei 53,52 Dollar ebenfalls über dem Vortagesschlusskurs.

Ausschlaggebend für den jüngsten Preisanstieg bei Öl dürfte vor allem die Entscheidung Saudi-Arabiens gewesen sein, seine Produktion in den kommenden beiden Monaten freiwillig massiv zu reduzieren, kommentierten die Experten der Commerzbank. "Die optimistische Grundstimmung der Anleger gepaart mit positiven Signalen auf der Angebots- sowie der Nachfrageseite stützen ebenfalls", schrieben sie weiter.

Gestern habe das API einen Abbau der Rohölvorräte um 5,8 Mio. Barrel für die vergangene Woche berichtet, so die Commerzbank weiter. "Die Bestände für Benzin sind laut API um rund 1,9 Mio. Barrel gestiegen, die für Destillate um 4,4 Mio. Barrel. Bei der heutigen offiziellen Veröffentlichung des US-Energieministeriums rechnet der Bloomberg-Konsens mit einem Abbau der Rohölvorräte um 3 Mio. Barrel und einem Aufbau der Benzin- und Destillatebestände um 2,5 Mio. bzw. 2 Mio. Barrel."

Zudem veröffentlichte die US-Energiebehörde EIA erstmals Prognosen für das Jahr 2022. Sie schätzt, dass der globale Ölverbrauch in diesem Jahr um 5,6 Mio. und im Jahr 2022 um weitere 3,3 Mio. Barrel täglich steigen soll. Damit wäre der massive Corona-bedingte Einbruch 2020 um 9 Mio. auf durchschnittlich 92,2 Mio. Barrel täglich schon im nächsten Jahr wieder wettgemacht.

Der Preis für OPEC-Öl ist am Dienstag gestiegen. Wie das OPEC-Sekretariat in Wien am Mittwoch mitteilte, wurde der Preis mit 55,41 US-Dollar pro Barrel festgelegt. Zuvor lag der Preis am Montag bei 54,76 Dollar. Der OPEC-Preis setzt sich aus einem Korb von zwölf Sorten zusammen.

Der Goldpreis gab indes am Vormittag nach. Die Feinunze (31,10 Gramm) tendierte in London bei 1.853,43 US-Dollar (nach 1.858,47 Dollar am Vortag).

(Schluss) sto/ste

Neu: ÖL, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Werbung
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren! Jetzt Bonus sichern.
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Rohstoffe in diesem Artikel

Ölpreis (Brent) 55,24 -0,93 -1,66
Ölpreis (WTI) 51,98 -1,05 -1,98
pagehit