Rohstoffe am Mittwoch 28.08.2013 10:20:36

Sorge vor Syrien-Eskalation treibt US-Ölpreis auf Zwei-Jahreshoch

Sorge vor Syrien-Eskalation treibt US-Ölpreis auf Zwei-Jahreshoch

Der Preis für US-Öl erreichte am Morgen bei 112,24 Dollar den höchsten Stand seit Mai 2011. Bereits am Vortag hatte der Preis stark zugelegt. Im weiteren Handelsverlauf am Mittwoch fiel der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Oktober aber wieder ein Stück weit zurück und stand zuletzt bei 110,57 Dollar. Das sind immer noch 1,56 Dollar mehr als am Vortag.

Ein ähnliches Bild zeigte sich auch bei dem für europäische Verbraucher wichtigen Preis für Nordsee-Öl. Hier erreichte die Notierung für ein Fass am frühen Morgen in der Spitze 117,34 Dollar. Das ist der höchste Stand seit Ende Februar. Im weiteren Handel rutschte der Preis wieder etwas ab, und Nordseeöl wurde mit einem Aufschlag von 1,60 Dollar bei 115,96 Dollar gehandelt.

NBC: MILITÄRSCHLAG STEHT UNMITTELBAR BEVOR

Seit Beginn der Woche sorgt der drohende Militärschlag gegen Syrien beim US-Ölpreis und beim Preis für Nordsee-Öl in der Spitze für einen Anstieg um jeweils etwa sechs Dollar. "Die Sorge über den Syrien-Konflikt ist derzeit das alles beherrschende Thema bei den Anlegern am Ölmarkt", beschreibt US-Rohstoffexperte Phil Flynn von der Price Futures Group die Lage. Die Unsicherheit der Anleger sei wegen der Angst vor einer Eskalation groß. Eine Woche nach dem mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Syrien steht ein Militärschlag des Westens gegen das Regime in Damaskus offenbar unmittelbar bevor. Der Sender NBC berichtete, Raketenangriffe auf Ziele in dem Land könnten bereits am Donnerstag beginnen.

/jkr/stb

SINGAPUR (dpa-AFX)

Weitere Links:


Bildquelle: nostal6ie / Shutterstock.com,PhotoStock10 / Shutterstock.com

Rohstoffe in diesem Artikel

Ölpreis (Brent) 58,64 0,24 0,41
pagehit