Ängste nehmen zu 04.07.2019 18:00:00

Warum die Ölpreise fallen und was Aramco damit zu tun hat

Warum die Ölpreise fallen und was Aramco damit zu tun hat

Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 63,51 US-Dollar. Das waren 31 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 41 Cent auf 56,93 Dollar.

Saudi-Arabien hat seine Rohöl-Verkaufspreise gesenkt. Der staatliche Rohölkonzern Saudi Aramco reduzierte seine offiziellen Preise für Leichtöl der Sorte Arab Light für den asiatischen Raum um 25 Cent je Barrel. Für die USA wurden die Preise um 10 Cent je Barrel reduziert. US-Präsident Donald Trump hatte immer wieder Preissenkungen von Saudi-Arabien verlangt.

Am Vortag waren die Rohöllagerbestände in den USA weniger gesunken als erwartet. Dies hatte die Ölpreise aber nur kurz belastet. Zudem nehmen Ängste vor einer geringeren Nachfrage zu, nachdem zuletzt einige Konjunkturdaten in den USA, China und Europa schwächer als erhofft ausgefallen waren. Der Handel findet in einem ruhigen Umfeld statt. Schließlich kommen aus den USA wegen eines Feiertages keine Impulse.

A/jsl/he

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX)

Weitere Links:


Bildquelle: archigraf / Shutterstock.com,IhorL / Shutterstock.com,meepoohfoto / Shutterstock.com,3Dsculptor / Shutterstock.com

Analysen zu Aramcomehr Analysen

Rohstoffe in diesem Artikel

Ölpreis (Brent) 64,77 0,00 0,00
Ölpreis (WTI) 58,09 -0,59 -1,01
pagehit