Auftrieb 23.05.2022 12:54:00

Wieso sich die Ölpreise mit Aufschlägen zeigen

Wieso sich die Ölpreise mit Aufschlägen zeigen

Am Montag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent im Mittagshandel 113,86 US-Dollar. Das waren 1,31 Dollar mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 1,20 Dollar auf 111,48 Dollar.

Bis zum Mittag konnten die Ölpreise die frühen Gewinne ein Stück weit ausbauen. Auftrieb erhielten die Notierungen durch den schwächeren US-Dollar, der Erdöl für Interessenten außerhalb des Dollarraums rechnerisch günstiger macht und damit die Nachfrage belebt. Nach wie vor bewegen sich die Ölpreise auf hohem Niveau. Ein wichtiger Grund ist der Krieg Russlands in der Ukraine, der das Angebot an russischem Öl insbesondere in der westlichen Welt stark vermindert hat.

Ein bestimmendes Thema für den Handel mit Rohöl bleibt auch die Corona-Lage in China. In der Wirtschaftsmetropole Shanghai scheint die Situation aktuell zwar stabil zu sein. In der Hauptstadt Peking werden aber nach wie vor viele Infektionen gemeldet. Die strenge Corona-Politik Chinas lastet seit längerem auf der Wirtschaft und der Ölnachfrage der Volksrepublik.

/jkr/bgf/eas

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX)

Weitere Links:

Neu: ÖL, Gold, alle Rohstoffe mit Hebel (bis 30) handeln
Werbung
Handeln Sie Rohstoffe mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Sie können mit nur 100,00 € mit dem Handeln beginnen, um von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital zu profitieren! Jetzt Bonus sichern.
77% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bildquelle: vyp / Shutterstock.com,PhotoStock10 / Shutterstock.com,mosista / Shutterstock.com

Rohstoffe in diesem Artikel

Ölpreis (Brent) 101,38 1,58 1,58
Ölpreis (WTI) 99,17 0,97 0,99
pagehit