21.09.2022 13:36:35

9 DAX-Aktien mit Kursverlusten von über 40 Prozent. Was nun?

Kolumne

Rund ein Fünftel hat der DAX® seit Jahresbeginn verloren und der Trend ist weiterhin abwärtsgerichtet. Zins- und Rezessionsängste drücken auf die Stimmung. Mit Adidas, Continental, Deutsche Post, Fresenius Medical Care, Infineon, Puma, Siemens Energy, Vonovia und Zalando verbucht fast ein Viertel der DAX®-Mitglieder seit Jahresbeginn Kursverluste von über 40 Prozent – mehr als doppelt so viel wie der DAX®! Die Gründe sind teils recht unterschiedlich. Bei Adidas und Puma belasten vor allem das schwache China-Geschäft und Lieferprobleme in Europa. Die Deutsche Post sowie Zalando bekommen zunehmend die Zurückhaltung bei den Konsumenten zu spüren. Der Dialysekonzern Fresenius Medical Care revidierte bereits die Jahresziele. Anlass war unter anderem der Arbeitskräftemangel in den USA. Siemens Energy hat weiterhin mit Schwierigkeiten bei der Windkrafttochter Siemens Gamesa zu kämpfen. Halbleiterkonzerne wie Infineon investieren Milliarden Euro in den Ausbau von Produktionskapazitäten. Experten gehen somit mittelfristig von deutlich schrumpfenden Gewinnmargen aus und bei Vonovia drücken die steigenden Zinsen auf die Erträge. Die jeweiligen Belastungsfaktoren und die angespannten Rahmenbedingungen werden auch in den kommenden Monaten die Kurse der Aktien maßgeblich beeinflussen. Ein Teil der Risiken scheint inzwischen eingepreist. Dennoch sind weitere Rücksetzer nicht ausgeschlossen. Wertpapiere wie Bonus-Cap-Zertifikate und Discount-Zertifikate könnten daher eine interessante Alternative zum Direkteinstieg sein.

Bonus-Cap-Zertifikate sind mit zwei wichtigen Marken versehen: Der Barriere und dem Bonus-Level / Cap. Wird die Barriere während der gesamten Laufzeit nicht berührt oder unterschritten, wird am Laufzeitende ein Betrag in Höhe des Bonuslevels (das gleichzeitig das Cap darstellt) – gegebenenfalls angepasst um das Bezugsverhältnis – ausbezahlt. Andernfalls ist die Chance auf den Bonus vertan, und es drohen unter Umständen Verluste. Angesichts der aktuell unsicheren Lage sollten Investoren jedoch darauf achten, Chancen und Risiken genau abzuwägen und gegebenenfalls tiefe Barrieren zu wählen.

Beim Discount-Zertifikat ist ein Cap-Level eingebaut. Dies ist gleichzeitig der maximale Rückzahlungsbetrag. Notiert die Aktie am letzten Bewertungstag auf Höhe des Cap oder darüber, erhalten Anleger den Maximalbetrag ausbezahlt. Andernfalls fällt der Rückzahlungsbetrag niedriger aus. Aufgrund der nach oben beschränkten Gewinnchance notieren die Discount-Zertifikate während der Laufzeit mit einem Abschlag gegenüber der Aktie.

Investmentmöglichkeiten

Anlage Zertifikate für Spekulationen, dass sich die Aktie seitwärts oder moderat aufwärts bewegt

Basiswert  Produkttyp WKN Verkaufspreis in EUR   Barriere in EUR Bonuslevel/Cap in EUR letzter Bewertungstag
Adidas Bonus Cap-Zertifikat HC00LT 159,79 95,00 180,00 17.03.2023
Continental Bonus Cap-Zertifikat HB9W1Q 68,53 40,00 85,00 17.03.2023
Deutsche Post Bonus Cap-Zertifikat HB7Z30 41,94 25,00 50,00 17.03.2023
Fresenius Medical Care Bonus Cap-Zertifikat HB8ZYY 35,40 25,00 42,00 17.03.2023
Infineon Bonus Cap-Zertifikat HB6BR9 29,90 19,00 38,00 17.03.2023
Puma Discount-Zertifikat  HB7BPM 50,26 60,00 16.06.2023
Siemens Energy Discount-Zertifikat  HB5UPC 10,93 14,00 16.06.2023
Vonovia Bonus Zertifikat HB8JET* 23,60 19,00 30,00 16.06.2023
Zalando Bonus Cap-Zertifikat HB82WK 20,05 17,00 27,00 17.03.2023
* kein Cap; Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 21.09.2022; 13:30 Uhr

Weitere Produkte finden Sie unter www.onemarkets.de oder emittieren Sie einfach ihr eigenes Hebelprodukt. Mit my.one direct bei Guidants können Sie in wenigen Schritten Ihr persönliches HVB Hebelprodukt konfigurieren und emittieren!

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag 9 DAX-Aktien mit Kursverlusten von über 40 Prozent. Was nun? erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Auf dem onemarkets Blog bieten Ihnen HypoVereinsbank onemarkets täglich aktuelle Marktinformationen, charttechnische Einschätzungen, Investmentideen und mehr. Richard Pfadenhauer interessiert sich schon seit über 20 Jahren für das Thema Börse. Dabei war er über 12 Jahre als Wirtschaftsredakteur für den Finanzen Verlag tätig. Nach zwei Jahren als Redakteur bei der Spezialpublikation für Hebelprodukte, Finanzen und Optionsscheine wechselte er zunächst zum Derivatebereich des Magazins €uro am Sonntag und später verantwortete der DVFA-Analyst den Bereich der strukturierten Hebel- und Anlageprodukte beim Anlegermagazin €uro. Seit Oktober 2011 ist er bei der HypoVereinsbank unter anderem für das onemarkets Kundenmagazin und seit März 2013 für den onemarkets Blog verantwortlich.



Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

pagehit