16.09.2020 18:14:26

Tagesausblick für 17.09.: DAX wartet auf Impulse. Öl gefragt!

Kolumne

Die Aktienmärkte präsentierten sich heute recht uneinheitlich. Standardwerteindizes wie der DAX®, CAC®40 und EuroStoxx®50 schwächelten im Vorfeld der US-Zinsentscheidung heute Abend. Nebenwerteindizes wie der MDAX® sowie Branchen- und Strategieindizes wie der European Biotech Index sowie der Deutsche Aufsteiger Index legten hingegen zu.

Am Anleihemarkt blieben die Renditen weitgehend stabil. Die Rendite für 10jährige Bundesanleihen stagnierte bei -0,49 Prozent und die Rendite für vergleichbare US-Papiere lag bei 0,67 Prozent. Ruhig blieb es auch bei den Edelmetallen. Der Goldpreis pendelte zwischen 1.950 und 1.975 US-Dollar und Silber blieb stabil über 27 US-Dollar. Am Ölmarkt legten die Notierungen hingegen deutlich zu. Nach Angaben der Energieagentur sind die Lagerbestände in den USA überraschend gesunken. Zudem bestätigte die OPEC+, dass die vereinbarten Förderkürzungen im August weitgehend eingehalten wurden. Die Notierung für ein Barrel Brent Crude Oil machte heute einen Sprung über die Marke von US 41.

Unternehmen im Fokus

Brenntag veröffentlichte heute eine vorsichtige Prognose für das Gesamtjahr. Im Frühjahr zog der Chemiehändler die Prognose coronabedingt zurück. Nun zeigt sich das Management vorsichtig optimistisch. Anleger quittierten dies mit deutlichen Kursplus. Gute Zahlen den US-Konkurrenten FedEx beflügelte heute die Aktie von Deutsche Post. Die Aktie steuert die Marke von EUR 40 an. HeidelbergCement startete nach eigenen Angaben gut ins dritte Quartal und will die Rendite bis 2215 nachhaltig verbessern. Die Aktie profitierte zuletzt von positiven Analystenkommentaren und liegt aktuell auf dem höchsten Stand seit Anfang März. Im Rahmen des Kapitalmarkttages bestätigte das Management von Merck die Prognose für das laufende Geschäftsjahr. Die Aktie zeigte sich zuletzt stark und notiert auf Höhe des Allzeithochs. Bei TUI gibt es Pläne für ein Kapitalerhöhung in Höhe von bis zu einer Milliarde Euro. Die Aktie gab daraufhin deutlich nach.

Der europäische Automobilverband ACEA veröffentlicht Zahlen zu den Pkw-Zulassungen im Juli und August. Damit rücken Autobauer wie BMW, Daimler, Peugeot, Renault und VW in den Fokus.

Wichtige Termine

  • Europa – Verbraucherpreise Euro-Zone
  • Großbritannien – Zinsentscheidung
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe
  • USA – Industrieindex Philly Fed

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 13.320/13.440 Punkte

Unterstützungsmarken: 13.000/13.060/13.150/13.200 Punkte

Der DAX® präsentierte sich heute richtungslos. Nach einem freundlichen Beginn, fiel der Index rund 80 Punkte nach unten ehe der Index im späten Handel die Marke von 13.200 Punkten wieder deutlich hinter sich lassen konnte. Auf der Oberseite findet der Index bei 13.320 Punkten weiterhin eine starke Widerstandsmarke. Im Bereich von 13.060/13.160 Punkten hat sich zuletzt eine solide Unterstützung gebildet. Möglicherweise gibt die Fed heute Abend den nötigen Impuls, um aus der Range 13.060/13.320 Punkte auszubrechen.

DAX® in Punkten; 1-Stundenchart (1 Kerze = 1 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 02.09.2020 – 15.09.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 17.09.2013 – 16.09.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

Basiswert WKN Verkaufspreis in Euro Untere Knock-out Barriere in Pkt. Obere Knock-out Barriere in Pkt. Finaler Bewertungstag
DAX® HR03FZ 6,75 11.600 14.000 15.10.2020
DAX® HZ22T6 5,30 11.000 13.800 15.10.2020

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 16.09.2020; 17:45 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheine und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen. Hebel- und Anlageprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.

NEU: Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!
Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die kostenlose Cashbuzz-App oder online über die Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Tagesausblick für 17.09.: DAX wartet auf Impulse. Öl gefragt! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Auf dem onemarkets Blog bieten Ihnen HypoVereinsbank onemarkets täglich aktuelle Marktinformationen, charttechnische Einschätzungen, Investmentideen und mehr. Richard Pfadenhauer interessiert sich schon seit über 20 Jahren für das Thema Börse. Dabei war er über 12 Jahre als Wirtschaftsredakteur für den Finanzen Verlag tätig. Nach zwei Jahren als Redakteur bei der Spezialpublikation für Hebelprodukte, Finanzen und Optionsscheine wechselte er zunächst zum Derivatebereich des Magazins €uro am Sonntag und später verantwortete der DVFA-Analyst den Bereich der strukturierten Hebel- und Anlageprodukte beim Anlegermagazin €uro. Seit Oktober 2011 ist er bei der HypoVereinsbank unter anderem für das onemarkets Kundenmagazin und seit März 2013 für den onemarkets Blog verantwortlich.



Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

pagehit