17.06.2021 15:51:58

Tagesausblick für 18.06.: Fed-Entscheidung irritiert nur kurz. Hexensabbat könnte morgen für Bewegung sorgen!

Kolumne

Die Aktienmärkte reagierten zunächst leicht verschnupft auf die Aussagen von Fed-Chef Jerome Powell nach der Notenbanksitzung. Zwar bleiben die Zinsen bis auf weiteres niedrig. Bis 2023 seien allerdings Zinserhöhungen möglich. Das Ende der ultralockeren Geldpolitik könnte also früher kommen, als von vielen Experten erwartet wurde. Im Tagesverlauf fingen sich die Aktienmärkte allerdings wieder. So schloss der DAX® rund 0,11 Prozent fester bei 15.750 Punkte und der EuroStoxx®50 0,13 Prozent höher bei 4.157 Punkte. In den USA  zeigte sich in den ersten Handelsstunden vor allem der NASDAQ-100 deutlich fester.

Neu: Das neue kostenlose Onemarkets Magazin ist da! Darin zeigen wir Ihnen, welche Unternehmen zur Reduzierung des Plastikverbrauchs beitragen können, wer zu den DAX®-Aufstiegskandidaten zählt und vieles mehr. Sie können das Magazin hier gerne online lesen. 

Am Anleihemarkt hat Powells Pressekonferenz so manchen Investor auf dem falschen Fuss erwischt. Mit der Aussicht auf Zinserhöhungen in USA brachen die US-Anleihen gestern kräftig ein. Die europäischen Staatspapiere zogen heute nach. Dabei stieg die Rendite 10jähriger Bundesanleihen zeitweise um acht Punkte. Im späteren Verlauf hat sich die Lage jedoch wieder etwas beruhigt. Drastisch fielen auch die Reaktionen bei den Edelmetallen aus. So verloren sie zwischen 4,2 Prozent (Gold) und 7,1 Prozent (Palladium). Öl bleibt derweil wie festgenagelt bei rund 74 US-Dollar (Brent Crude).

Unternehmen im Fokus

Bei den Befesa-Anlegern kam die geplante Übernahme des Recyclinggeschäfts von American Zinc Recycling gut an. Der SDAX®-Wert schob sich zeitweise in den Bereich des Allzeithochs. Die Zahl der Pkw-Neuzulassungen ist nach Angaben den Branchenverbands ACEA in Europa im Mai um mehr als die Hälfte gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Die Aktien von BMW, Daimler und VW reagierte mit leichten Aufschlägen. CureVac brach nach schwachen Studienergebnissen zum Coronaimpfstoff um knapp 50 Prozent ein. Die Aktie von BioNTech profitierte hingegen von der Nachricht. Siemens will Meldungen zufolge kommende Woche die Geschäftsprognose erhöhen. Die Investoren zeigten sich erfreut. Wacker Chemie kann von einer Prognoseerhöhung nicht profitieren und sackt ab.

Zu den stärksten Branchen- und Strategieindizes zählten heute der Solactive E-Commerce Index mit Onlinetiteln aus Brasilien, Russland, Indien und China sowie der Stoxx® Europe Banks Index.

Morgen laden unter anderem Deutsche Euroshop und Freenet zur virtuellen Hauptversammlung.

Wichtige Termine

Morgen ist an den Terminbörsen der große Verfalltag (Hexensabbat)

Chart: DAX®

Widerstandsmarken: 15.780/16.020 Punkte

Unterstützungsmarken: 15.400/15.540/15.590/15.630 Punkte

Der DAX® startete mit kräftigen Schwankungen in den Handel. Zur Mittagszeit kehrte Ruhe ein und der Index schlich leicht nach oben. Dabei gelang der Ausbruch aus dem kurzfrisigen Abwärtstrend. Damit eröffnet sich die Chance auf eine Erholung bis in den Bereich von 15.780 Punkten. Die 61,8%-Retracementlinie hat den jüngsten Test bestanden und fungiert weiterhin als Unterstützungsmarke. 

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 18.05.2021– 17.06.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 18.06.2014– 17.06.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf DAX® Index für eine Spekulation auf eine Seitwärtsbewegung des Index

Basiswert WKN Verkaufspreis in EUR untere Barriere in Punkten obere Barriere in Punkten Letzter Bewertungstag
DAX® Index HR5TDE 3,86 10.600 16.200 16.09.2021
DAX® Index HR5TDZ 5,47 11.000 16.400 16.09.2021
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; 17.06.2021; 17:41 Uhr

Weitere Hebelprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.

Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!

Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die Cashbuzz-Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter: www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Tagesausblick für 18.06.: Fed-Entscheidung irritiert nur kurz. Hexensabbat könnte morgen für Bewegung sorgen! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

Auf dem onemarkets Blog bieten Ihnen HypoVereinsbank onemarkets täglich aktuelle Marktinformationen, charttechnische Einschätzungen, Investmentideen und mehr. Richard Pfadenhauer interessiert sich schon seit über 20 Jahren für das Thema Börse. Dabei war er über 12 Jahre als Wirtschaftsredakteur für den Finanzen Verlag tätig. Nach zwei Jahren als Redakteur bei der Spezialpublikation für Hebelprodukte, Finanzen und Optionsscheine wechselte er zunächst zum Derivatebereich des Magazins €uro am Sonntag und später verantwortete der DVFA-Analyst den Bereich der strukturierten Hebel- und Anlageprodukte beim Anlegermagazin €uro. Seit Oktober 2011 ist er bei der HypoVereinsbank unter anderem für das onemarkets Kundenmagazin und seit März 2013 für den onemarkets Blog verantwortlich.



Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

pagehit